Zwischen Hamburg und Haiti

Kiribati: Von Dosenfleisch und Blumenkranz

Sonntag, 15. März 2020, 07:30 bis 08:00 Uhr, NDR Info

Eine Sendung von Lena Bodewein

Eine Luftaufnahme auf einen Teil Kiribatis, bei dem große Sandzonen, ein begrünter Streifen und die Küste zu sehen sind. © NDR Foto: Lena Bodewein
Eine Luftaufnahme auf einen Teil Kiribatis, bei dem große Sandzonen, ein begrünter Streifen und die Küste zu sehen sind.

Am Ende der Welt erstreckt sich auf beiden Hemisphären und über dem 180. Längengrad der Pazifikstaat Kiribati. Kein Südsee-Idyll, sondern vom Klimawandel bedroht, entfalten die Atolle trotzdem einen ganz speziellen Zauber: mit Kava-Trinkern und traditionellem Tanz und Gesang, mit Fischern auf Ausleger-Kanus und Brotfruchtbäumen, mit vielen Relikten des Zweiten Weltkriegs an den Stränden - die sowieso nur mit Vorsicht zu betreten sind, denn Toiletten sind hier Mangelware.

Fliegerlegende Amelia Earhart soll hier gestrandet sein

Auf einem der Atolle soll die Fliegerlegende Amelia Earhart ihr Ende gefunden, auf einem anderen Robert Louis Stevenson dagegen wunderschöne Zeiten erlebt haben. Dosenfleisch zählt als Delikatesse. Das Land lebt zu einem großen Teil von der Heuer der Matrosen, die an einer Schule von mehreren deutschen Reedern ausgebildet werden: Hamburg-Süd am Äquator. Das Wichtigste ist den Bewohnern aber ihre Kultur - und ihr Zusammensein, in kleinsten Verschlägen oder in der Gemeinschaftshütte.