Zeitzeichen

10. Juni 1955

Mittwoch, 10. Juni 2020, 20:15 bis 20:30 Uhr, NDR Info

Die Grundsteinlegung des Forschungszentrums CERN
Ein Beitrag von Daniela Wakonigg (WDR)

Herauszufinden, was die Welt im Innersten zusammenhält - nichts Geringeres ist das Bestreben des CERN. Es ist das weltweit größte Forschungszentrum für Teilchenphysik. Die Europäische Organisation für Kernforschung CERN mit Sitz in der Schweiz ist ein europäisches Gemeinschaftsprojekt, das lange vor Gründung der Europäischen Union aus der Taufe gehoben wird.

Als sich die europäischen Staaten Anfang der 1950er-Jahre auf das Projekt einigen, hat man vor allem die Erforschung der damals neuen und vielversprechenden Kernenergie im Visier. Doch schon bald nach seiner Gründung wandelt sich das CERN zu einem Zentrum für physikalische Grundlagenforschung. Mit riesigen Teilchenbeschleunigern versucht man dort seit Jahrzehnten etwas über den Aufbau der Materie zu erfahren, aus der unsere Welt besteht. Vieles, was wir heute über die physikalischen Grundlagen des Universums wissen, verdanken wir dem CERN. Und ganz nebenbei wurde es auch zum Geburtsort des World Wide Web, das ein Wissenschaftler des CERN entwickelte, um sich mit Kollegen besser über Forschungsergebnisse austauschen zu können.

Weitere Informationen
Luftaufnahme von DESY aus dem Jahr 1965 © DESY 1965

DESY: Auf der Spur der Elementarteilchen

Am 18. Dezember 1959 fällt in Hamburg der Startschuss für eines der weltweit wichtigsten Zentren zur Erforschung der Materie. Seither erkunden Wissenschaftler bei DESY den Nanokosmos. mehr