Zeitzeichen

15. Februar 1985

Samstag, 15. Februar 2020, 19:05 bis 19:20 Uhr, NDR Info

Der österreichische Geschäftsmann Udo Proksch wird verhaftet
Ein Beitrag von Heiner Wember (WDR)

Am Ende wurde er zum Massenmörder. Udo Proksch ließ den Frachter Lucona auf hoher See untergehen, um sich durch einen Versicherungsbetrug zu sanieren. Dabei starben sechs Besatzungsmitglieder. Zuvor war er eine der schillerndsten Figuren im Österreich seiner Zeit. Proksch entwarf als Designer Brillen, setzte sich mit seinem "Verein der Senkrechtbegrabenen" für platzsparende Bestattungen ein, kam durch Kontakte zum Verteidigungsminister an ausgedientes Kriegsgerät und Sprengstoff.

Proksch besaß die Hofzuckerbäckerei Demel und unterhielt beste Kontakte in die Politik, vor allem zur SPÖ. Die Lucona-Affäre wurde lange Zeit verschleiert und erst durch investigativen Journalismus aufgedeckt. Proksch wurde kurz nach seiner Verhaftung wieder entlassen, floh nach Asien, unterzog sich einer Gesichtsoperation, wurde aber schließlich doch gefasst. Wegen ihres Verhaltens zugunsten Prokschs im "Jahrhundertskandal" mussten der Nationalratspräsident und der Innenminister, beide SPÖ, zurücktreten. Proksch wurde wegen Mordes verurteilt und starb mit 67 Jahren im Gefängnis - nach einer Herztransplantation.