Zeitzeichen

11. November 1875

Mittwoch, 11. November 2020, 20:15 bis 20:30 Uhr, NDR Info

Seiten eines Kalenders © Fotolia_80740401_Igor Negovelov

Vom Farmersohn zum Astronom

Sendung: ZeitZeichen | 11.11.2020 | 10:00 Uhr | von Burgmer, Wolfgang

Am 11. November 1875 wird Vesto Melvin Slipher geboren. Er war einer der führenden amerikanischen Astronomen. Seine Forschungen bildeten das Fundament für die Urknalltheorie.

Der Geburtstag des amerikanischen Astronomen Vesto Melvin Slipher
Ein Beitrag von Wolfgang Burgmer (WDR)

Zurückhaltend, vorsichtig, dabei unermüdlich sein Ziel im Auge: der Astronom Vesto M. Slipher. Für ein Semester holt das Lowell Observatorium in Arizona den Farmersohn aus Indiana - es werden 53 Jahre. Anfangs auch für Hühner und Kuh des Observatoriumsgründers zuständig, entwickelt sich Slipher zu einem der Gründerväter der modernen Kosmologie.

Geschickt und geduldig entlockt er dem Licht der Himmelsobjekte in extrem schwierigen Messungen immer wieder ungeahnte Informationen. So zeigen seine Messungen unzweifelhaft: Alle Galaxien des Universums bewegen sich voneinander fort. Das Fundament zur Urknalltheorie. Den Ruhm ernten allerdings andere. Slipher kümmert es wenig. Er macht weiter und zeigt: Die Spiralgalaxien mit ihren Armen drehen sich wie riesige Wirbel. Und er entdeckt zahlreiche weitere Details der Planeten und Galaxien. Zum Observatoriumsdirektor aufgestiegen, wird unter seiner Leitung 1930 der lang gesuchte Planet Pluto entdeckt - mittlerweile zum Zwergplaneten degradiert. Nach seiner Pensionierung auch als Geschäftsmann höchst erfolgreich, stirbt der bescheidene Forscher 1969 mit 93 Jahren.