Zeitzeichen

28. September 1969

Samstag, 28. September 2019, 19:05 bis 19:20 Uhr, NDR Info

Willy Brandt im Jahr 1990 © imago/teutopress

Mehr Demokratie wagen

Sendung: ZeitZeichen | 28.09.2019 | 19:05 Uhr | von Hilt, Kerstin

Am 28. September 1969 wird die erste sozialliberale Regierung gebildet. Unter Willy Brandt werden Reformen und eine Verständigungspolitik mit dem Osten angeschoben.

Die erste sozialliberale Regierung der BRD
Ein Beitrag von Kerstin Hilt (WDR)

"Wir wollen mehr Demokratie wagen!" Was Willy Brandt in seiner Regierungserklärung verspricht, hat man so von einem deutschen Kanzler noch nicht gehört. Die junge Bundesrepublik, nach dem Krieg durch Wirtschaftswunder und Westbindung unverhofft schnell zu Stabilität gelangt, hat sich verändert. Studenten gehen auf die Straße, viele geben sich mit Ruhe und Sicherheit allein nicht mehr zufrieden.

Die sozialliberale Koalition unter Kanzler Brandt, SPD, und Außenminister Scheel, FDP, wird schnell zu einer Regierung der Reformen: Sei es in der Bildung, bei der betrieblichen Mitbestimmung oder der Gleichstellung der Frau. Doch der größte Bruch vollzieht sich außenpolitisch. Die neue Ostpolitik soll in den Staaten des Warschauer Pakts für einen "Wandel durch Annäherung" sorgen und damit auch die deutsche Teilung erträglicher gestalten. Inzwischen gilt der Machtwechsel 1969 als eine Art zweite Gründung der Bundesrepublik.