Zeitzeichen

4. Mai 1910

Montag, 04. Mai 2020, 20:15 bis 20:30 Uhr, NDR Info

Das internationale Abkommen gegen Mädchenhandel wird in Paris geschlossen
Ein Beitrag von Veronika Bock und Ulrich Biermann (WDR)

"Dringende Warnung an auswandernde Mädchen! Nimm keine Stellung im Ausland an, ohne sichere Erkundigung!" Ein Plakat aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg mit dem im Deutschen Reich Mädchen vor der Prostitution gewarnt wurden. Mädchenhandel, die sogenannte weiße Sklaverei, war um die vorletzte Jahrhundertwende eines der großen Themen in Europa und den Vereinigten Staaten.

Regelmäßig waren Schauergeschichten und Sensationsberichte in der Presse zu lesen und gemeinhin galten alle großen Städte als höchst gefährliche Orte für junge Frauen, die fern der Heimat Arbeit suchten. 1910 unterzeichneten 14 Staaten einen Vertrag, um dem Mädchenhandel international beizukommen. Auch das Deutsche Reich gehörte dazu.