Zeitzeichen

8. August 2005

Samstag, 08. August 2020, 19:05 bis 19:20 Uhr, NDR Info

Die Eröffnung des Deutschen Auswandererhauses in Bremerhaven
Ein Beitrag von Herwig Katzer (WDR)

Mehr als sieben Millionen Menschen brachen zwischen 1850 und den 1920er-Jahren vom Nordseehafen in Bremerhaven aus auf, um in der neuen Welt ihr Glück zu finden. Am Standort der früheren Kais befindet sich heute das Deutsche Auswandererhaus Bremerhaven. Ein Museum, das die Geschichte der deutschen Migration vor allem nach Nordamerika dokumentiert, erforscht und für Besucher nacherlebbar gestaltet.

Rekonstruktionen von Wartesälen, Auswandererschiffen und der berühmt-berüchtigten Anlaufstelle Ellis Island in New York vermitteln nicht nur Kindern, wie sich Migration anfühlte und über das Schicksal entschied - denn nicht jeder, der einreisen wollte, durfte das auch. In den Jahren nach seiner Eröffnung im August 2005 entwickelte sich das Auswandererhaus zum bundesweit ersten Migrationsmuseum, das historische und heutige Aus- und Zuwanderungsthemen verbindet.

Weitere Informationen

Bremerhaven zeigt Auswanderer-Schicksale

Millionen Menschen verließen Deutschland im 19. Jahrhundert, später kamen Hunderttausende in unser Land. Das Auswandererhaus in Bremerhaven lässt ihre Geschichten lebendig werden. mehr