Zeitzeichen

2. April 1945

Donnerstag, 02. April 2020, 20:15 bis 20:30 Uhr, NDR Info

Die Befreiung des Kriegsgefangenenlagers Stalag 326 bei Stukenbrock
Ein Beitrag von Heiner Wember (WDR)

Das Stammlager VI K (326) war eines der großen Lager in der Senne. In dem Durchgangslager wurden zwischen 1941 und 1945 vor allem sowjetische Kriegsgefangene für den Ruhrbergbau gemustert. Andere wurden zur Zwangsarbeit in Ostwestfalen-Lippe herangezogen.

Sowohl in dem Lager als auch auf den Zechen des Ruhrgebietes herrschten für die sowjetischen Gefangenen extrem schlechte Lebensbedingungen. So mussten die Gefangenen in Stukenbrock teilweise in selbstgegrabenen Erdhöhlen hausen. Die hygienischen Bedingungen waren katastrophal. Nach der Befreiung des Lagers durch US-amerikanische Truppen wurde dort ein Internierungslager der britischen Besatzungsmacht für Nationalsozialisten eingerichtet. Die Lebensbedingungen waren dort deutlich besser als für die sowjetischen Gefangenen in der NS-Zeit.