Zeitzeichen

22. August 1920

Samstag, 22. August 2020, 19:05 bis 19:20 Uhr, NDR Info

Seiten eines Kalenders © Fotolia_80740401_Igor Negovelov

Der Beginn der ersten Salzburger Festspiele
Ein Beitrag von Daniela Wakonigg (WDR)

Im August 1920 hallt erstmals der Ruf "Jedermann!" über den Domplatz von Salzburg. Die Aufführung des gleichnamigen Theaterstücks "vom Sterben des reichen Mannes" ist seitdem zum Markenzeichen der Salzburger Festspiele geworden.

Dass es in Wagners Bayreuth Festspiele gibt, am Geburtsort des Musikgenies Mozart jedoch nicht, ist den Salzburgern lange ein Stachel im Fleisch. In die Tat umgesetzt wird die viel diskutierte Idee trotzdem erst zwei Jahre nach dem Ersten Weltkrieg, als Theaterregisseur Max Reinhardt, Dichter Hugo von Hofmannsthal und Komponist Richard Strauss die Dinge in die Hand nehmen. Heute sind die Salzburger Festspiele weltweit eines der bekanntesten Festivals für klassische Musik und darstellende Kunst. Ausgerechnet im Jahr ihres 100. Jubiläums standen die Salzburger Festspiele kurz vor einer Absage. Trotz Corona-Pandemie finden sie nun aber doch statt - wenn auch in reduzierter Form.