Zeitzeichen

19. Februar 1970

Mittwoch, 19. Februar 2020, 20:15 bis 20:30 Uhr, NDR Info

Die Erklärung der Deutschen Bischofskonferenz zum Zölibat
Ein Beitrag von Martina Meißner (WDR)

Den Zölibat abschaffen, um so etwas gegen den eklatanten Priestermangel zu unternehmen? Diese Diskussion wird aktuell wieder geführt, sie ist aber nicht neu. Schon in der Vergangenheit hatten einzelne ranghohe katholische Geistliche immer wieder darauf hingewiesen, dass die Ehelosigkeit von Priestern kein unumstößlicher Lehrsatz ist.

Trotzdem war es eine kleine Sensation, als vor einigen Jahren eine kirchenkritische Zeitschrift ein Memorandum aus dem Jahr 1970 veröffentlichte. Darin forderten neun renommierte Theologen, darunter Joseph Ratzinger, Walter Kasper, Karl Lehmann und Karl Rahner von den deutschen Bischöfen, angesichts einer "notvollen Situation der Kirche" die Pflicht der Priester zur Ehelosigkeit auf den Prüfstand zu stellen. Eine Überprüfung des Zölibats auf "hoher und höchster kirchlicher Ebene" sei notwendig. Diese Vorschläge wurden in einer Erklärung der Deutschen Bischofskonferenz zwar aufgenommen, blieben jedoch ohne praktische Konsequenzen. Und Joseph Ratzinger hat später als Papst den Zölibat stets verteidigt und gelobt.