Zeitzeichen

11. März 1785

Mittwoch, 11. März 2020, 20:15 bis 20:30 Uhr, NDR Info

Der Geburtstag der Soldatin Eleonore Prochaska
Ein Beitrag von Veronika Bock und Ulrich Biermann (WDR)

"Ein Weib", soll der Feldchirurg verwundert ausgerufen haben, glaubt man der Erzählung, die 1855 unter der Überschrift "Eine deutsche Amazone. Erinnerung aus den Freiheitskriegen" in der Gartenlaube erschien. Da war "das Weib" Eleonore Prochaska schon mehr als 40 Jahre tot, aber keinesfalls vergessen.

Unerkannt hatte Eleonore Prochaska als Jäger im Lützowschen Korps gedient "gleich einer Jeanne d'Arc mutvoll gekämpft den Kampf für König und Vaterland". Im Juni 1813 war sie mit patriotischer Begeisterung heimlich unter dem Namen August Renz als freiwilliger Jäger in das Bataillon eingetreten. Ein junger schlanker Mann, wie alle dachten. Fünf Fuß, acht Zoll, drei Strich hoch. Als es im September 1813 zu der ersten ernsthaften Kampfhandlung, der Schlacht an der Gährde, kam, wurde Prochaska so schwer verletzt, dass sie drei Wochen später starb. Als Trommlerin soll sie sich hervorgetan haben, als Retterin eines Kameraden. Nach ihrem Tod und der Entdeckung ihres Geschlechts, begann sogleich die Legendenbildung um die Soldatin. Nach und nach wurde sie eine Symbolfigur - wahlweise für Patrioten, Nationalisten, Kriegsbefürworter, Kommunisten und Feministinnen.