Zeitzeichen

23. November 1920

Montag, 23. November 2020, 20:15 bis 20:30 Uhr, NDR Info

Seiten eines Kalenders © Fotolia_80740401_Igor Negovelov

Der traumatisierte Dichter

Sendung: ZeitZeichen | 23.11.2020 | 10:00 Uhr | von Buschey, Monika

Am 23. November 1920 wird der Lyriker Paul Celan geboren. Die Naziverbrechen traumatisierten den Juden schwer. Er schrieb über den Tod - bis er sich selbst das Leben nahm

Der Geburtstag des Lyrikers Paul Celan
Ein Beitrag von Monika Buschey (WDR)

Die Gedichte von Paul Celan gelten als verrätselt und unverständlich. Dabei hat sich der Dichter gegen die Unterstellung gewehrt, er wolle andere an seinen Gedanken gar nicht teilhaben lassen. "Ich bin Realist auf meine Weise", sagte er.

Allerdings gibt er zu bedenken, dass er sich - als Jude nach den traumatischen Erfahrungen während der Nazizeit - auf einer anderen Raum- und Zeitebene befinde als seine Leser und darum schwer zu greifen und zu begreifen sei. Geboren in Czernowitz, in der Bukowina, ging er 1948 nach Paris. Seine Heimat war zerstört, gerettet allein die Sprache. In seinen Gedichten spricht Celan die Toten an oder er spricht aus deren Perspektive. Wie in seinem berühmtesten Gedicht "Todesfuge". Celan empfand eine tiefe Schuld überlebt zu haben, während so viele Unschuldige ermordet wurden. Schwere psychische Probleme trieben ihn in den Tod. Im April 1970 nahm er sich das Leben.