Zeitzeichen

30. Oktober 1885

Freitag, 30. Oktober 2020, 20:15 bis 20:30 Uhr, NDR Info

Der Todestag des irischen Unternehmers William Thomas Mulvany
Ein Beitrag von Kay Bandermann (WDR)

Hibernia, Shamrock, Erin - irische Kleeblätter mitten im Revier? Ein Mann hat das möglich gemacht. William Thomas Mulvany war fast 50, als er mit seiner Familie von der "grünen Insel" 1855 nach Deutschland übersiedelte. Genauer gesagt: ins langsam erwachende Ruhrgebiet, wo der legendäre Ingenieur und ehemalige, staatliche Beamte zu einem der Wegbereiter des Bergbaus wurde.

Mulvany kaufte zunächst im Auftrag ebenfalls irischer Investoren Kohlenfelder in Gelsenkirchen - die spätere Zeche "Hibernia" (lat. für "Irland"). Zechen waren damals meist oberflächennahe Schürfstellen. Mulvany wollte in die Tiefe, aber mit System. Er wurde einer der Pioniere des Schachtbaus in Deutschland, indem er (mithilfe von Fachleuten aus Irland und England) den Schacht senkrecht nach unten baute - heute selbstverständlich, damals bahnbrechend. Während sich die irischen Geldgeber 1873 wieder zurückzogen, blieb Thomas Mulvany in seiner neuen Heimat. Bis zu seinem Tod am 30. Oktober 1885 war er Aufsichtsratsvorsitzender der "Hibernia & Shamrock-Bergwerksgesellschaft". Heute sind viele Straßen, Parks und Schulen nach dem "irischen Ruhri" benannt.