Zeitzeichen

26. Juni 1885

Freitag, 26. Juni 2020, 20:15 bis 20:30 Uhr, NDR Info

Der Geburtstag des Artisten Billy Jenkins
Ein Beitrag von Ariane Hoffmann (WDR)

Er war ein europaweit gefragter Artist zu Beginn des 20. Jahrhunderts: Billy Jenkins, bekannt als der "Karl May von Berlin". Als Erster dressierte er einen Adler und tingelte mit seiner Western-Show durch Varietés und Zirkusse auf der ganzen Welt. Manchmal begleitete ihn ein ganzer Indianerstamm, der eigentlich aus Sachsen stammte. Für sein Publikum wurde er zum Idol aus Prärie und Wild-West-Romantik.

In den "Billy-Jenkins-Romanen" suggerierte er dem Leser, dass der Titelheld die Abenteuer selbst erlebt habe. Tatsächlich hatte er keinen der Romane selbst geschrieben, sondern nur Fotos und Künstlernamen zur Verfügung gestellt. Geboren wurde Jenkins am 26. Juni 1885 als Erich Rudolf Otto Rosenthal in Magdeburg und war Halbjude. Ab 1933 organisierte er seine "Arisierung", in dem er den Namen seiner Mutter annahm. Er trat in die evangelische Kirche und in die NSDAP ein. Auf der Bühne fing sein Adler Goliath Hakenkreuze im Flug. 1939 wurden die Jenkins-Romane verboten, die in fünf Jahren eine Auflage von 25 Millionen erreicht hatten. Bei einem Brand verlor er seine gesamte Show-Ausrüstung, einen Großteil seiner Tiere und wurde selbst schwer verletzt. Nach dem Krieg zog Billy Jenkins nach Köln, wo er 1954 - mit 68 Jahren - als gebrochener und völlig verarmter Mann starb.