Zeitzeichen

Ende November 1920

Freitag, 20. November 2020, 20:15 bis 20:30 Uhr, NDR Info

Seiten eines Kalenders © Fotolia_80740401_Igor Negovelov

Das Rätsel um magische Wesen

Sendung: ZeitZeichen | 20.11.2020 | 10:00 Uhr | von Wakonigg, Daniela

Ende November 1920 veröffentlicht Arthur Conan Doyle Fotos der Feen von Cottingley. Erst in den 1980er-Jahren klärt sich endgültig, dass die Fotos nur eine Fälschung waren.

Arthur Conan Doyle veröffentlicht Fotos der Feen von Cottingley
Ein Beitrag von Daniela Wakonigg (WDR)

Während des Ersten Weltkriegs gelingt zwei jungen Mädchen im englischen Cottingley etwas schier Unglaubliches: Sie fotografieren Feen. Die Sensation spaltet die Öffentlichkeit: Sind die Fotos manipuliert oder handelt es sich tatsächlich um den ersten Beweis der Existenz magischer Wesen?

Kein Geringerer als der Schöpfer des analytischen Meisterdetektivs Sherlock Holmes, der Schriftsteller Arthur Conan Doyle, veröffentlicht die Fotos der Feen Ende November 1920 im Strand Magazin und stößt so die Diskussion an. Er hält die Aufnahmen für echt. Allerdings teilt Doyle zu diesem Zeitpunkt schon lange nicht mehr die analytische Haltung seines geistigen Sohnes Holmes, sondern bekennt sich zum Spiritismus. In den kommenden Jahren und Jahrzehnten prüfen alle möglichen Experten die Fotos und versuchen, das Rätsel zu lösen. In den 1980er-Jahren gestehen die beiden Urheberinnen der Aufnahmen endlich, dass sie als junge Mädchen die Fotos gefälscht haben. Jedenfalls die meisten davon. Bis heute gelten die Feen von Cottingley als einer der größten Hoaxes des 20. Jahrhunderts.