Redezeit

Wenn der Einkaufsbummel entfällt

Mittwoch, 18. November 2020, 21:05 bis 21:30 Uhr, NDR Info

Weiße Sessel stehen um einen Glastisch. © Martin Barraud Foto: Martin Barraud

Wie wollen wir in Zukuft konsumieren?

Sendung: Redezeit | 18.11.2020 | 21:05 Uhr | von Bormann, Andreas

#WIELEBEN - BLEIBT ALLES ANDERS, lautet das Motto der ARD Themenwoche. Verändert sich unser Blick auf den Konsum?

Ein Mann trägt mehrere Einkauftüten. © dpa Foto: Peter Steffen
Wie wollen wir in Zukunft konsumieren?

Das Weihnachtsgeschäft gilt im Handel als die fünfte Jahreszeit, die über Erfolg oder Misserfolg der Mühen entscheidet. Doch in den kommenden Wochen könnten viele Kunden ausbleiben. Durch Innenstädte zu bummeln, dabei Maske tragen und auf Abstand achten, macht nur begrenzt Spaß. Ist der sich abzeichnende Einbruch beim Konsum aber tatsächlich nur Corona bedingt, und nach der Pandemie wird alles wieder wie früher? Schon vor Corona schlingerten beispielsweise Warenhäuser in die Krise. Der Online-Handel macht den Traditionsgeschäften bereits länger zu schaffen.

Die Stimmen mehren sich, die ein Ende der Wegwerfgesellschaft fordern. Zeigt das eingeschränkte Leben in Zeiten von Corona, welche Güter wirklich wichtig sind und was verzichtbar? Verschieben sich die Konsumgewohnheiten? Wie wollen die Menschen in Zukunft einkaufen? Worauf kommt es ihnen an? Was wird sich verändern? – Die Redezeit zur ARD Themenwoche: #WIELEBEN - BLEIBT ALLES ANDERS

Redezeit-Moderator Andreas Bormann begrüßte als Gäste:

Carmen Schenkel
Mitgründerin und Geschäftsführerin des Marktforschungsinstituts "september Strategie & Forschung" 

Prof. Dr. Ludger Heidbrink
Lehrstuhl für praktische Philosophie an der Uni Kiel

Maraike Petersen
Geschäftsführerin Handelsverband Nord

 

 

Ihre Daten
Ihre Nachricht
Spamschutz
Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung, Ihre Rechte und weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie unter NDR.de/datenschutz

*- Pflichtfelder. Diese Felder müssen ausgefüllt werden.