Redezeit

Beleidigungen und Drohungen am Spielfeldrand

Donnerstag, 05. März 2020, 21:05 bis 22:00 Uhr, NDR Info

Fans von Borussia Dortmund protestieren gegen den Hoffenheim-Sponsor Dietmar Hopp. © picture-alliance/ dpa Foto: Uli Deck
Die Vereine wollen solche Schmähplakate, Beleidigungen und Drohungen nicht länger hinnehmen.

Der FC Schalke hat sich klar positioniert. Die Mannschaft werde das Spielfeld verlassen, sollten Schmähungen und Beleidigungen eine rote Linie überschreiten, so der Verein. Die Ankündigung ist die bittere Konsequenz der vergangenen Wochen. Spieler, Trainer oder auch Sponsoren sehen sich Hasstiraden oder rassistischen Ausfällen ausgesetzt.

Daraufhin kam es in einigen Fällen zu Spielunterbrechungen. Im Spiel FC Bayern München gegen TSG Hoffenheim schoben sich beide Mannschaften aus Protest gegen Diffamierungen am Ende nur noch gegenseitig den Ball zu. Gefährdet der Hass den Fußball? Wie können Vereine und Spieler reagieren? Wurde das Problem zu lange verharmlost?

NDR Info Moderatorin Jessica Chmura begrüßte als Gäste:

Jonas Gabler
Geschäftsführer KoFaS, Kompetenzgruppe Fankulturen & Sport bezogene soziale Arbeit

Hendrik Maaßen
NDR Sport-Reporter

Angelika Ribler
Referentin für Jugend- und Sportpolitik beim Landessportbund Hessen, Coach für Sportverbände und Vereine am Institut für SportMediation und KonfliktMangement

 

 

Ihre Daten
Ihre Nachricht
Spamschutz
Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung, Ihre Rechte und weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie unter NDR.de/datenschutz

*- Pflichtfelder. Diese Felder müssen ausgefüllt werden.