Redezeit - Themenabend

Autos raus aus der Stadt?

Donnerstag, 12. März 2020, 21:05 bis 22:00 Uhr, NDR Info

Inlineskater und Radfahrer fahren in Hamburg beim dritten freiwilligen autofreien Sonntag auf der für den Autoverkehr gesperrten Elbchaussee © picture-alliance/ dpa Foto: Bodo Marks
Immer wieder gibt es Diskussionen darum, wem die Straße gehören soll

Wem gehört die Straße? Diese Frage stellt sich immer dann, wenn unterschiedliche Interessen in Städten aufeinander prallen. Das ist vor allem in den Zentren der Fall. Die einen würden gern in Ruhe in Fußgängerzonen bummeln, Händler müssen gut erreichbar sein und die Anwohner legen Wert auf Raum zum Parken, wollen aber keinen Durchgangsverkehr.

In den vergangenen Jahrzehnten stand das Auto oft im Fokus der Stadtplanung. Inzwischen macht die Idee der autofreien Stadt die Runde. Wie sehen die Konsequenzen aus? Gibt es intelligente Modelle, die Rücksicht auf unterschiedliche Interessen und Rechte nehmen? Wie lässt sich eine Innenstadt lebenswert gestalten? Braucht das mehr als Fußgängerzonen? Welche Rolle spielt der öffentliche Nahverkehr?

Redezeit-Moderatorin Birgit Langhammer begrüßte als Gäste:

Joanna Hagen
Bausenatorin der Hansestadt Lübeck, Fachbereich Planen und Bauen

Prof. Andreas Knie
Leiter der Forschungsgruppe „Digitale Mobilität und gesellschaftliche Differenzierung“ am Wissenschaftszentrum Berlin

Michael Reink
Bereichsleiter Standort- und Verkehrspolitik beim HDE, Handelsverband Deutschland e.V

 

 

Ihre Daten
Ihre Nachricht
Spamschutz
Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung, Ihre Rechte und weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie unter NDR.de/datenschutz

*- Pflichtfelder. Diese Felder müssen ausgefüllt werden.

 

Weitere Informationen
Auf einer gelb gestrichenen Straße ist "Ottensen macht Platz" zu lesen, darüber fährt ein Fahrradfahrer. © dpa picture alliance Foto: Markus Scholz

Autos raus - Der Kampf um die Stadt

Platz machen für Fahrräder, ÖPNV und Fußgänger. Das ist konsequent, wenn mehr Lebensqualität erreicht und giftige Emissionen gesenkt werden sollen. Beispiele aus Norddeutschland. mehr