Auf einer Schallplatte liegt Besteck. © Tabor Gus, ww.plainpicture.com Foto: Tabor Gus

Die Livebranche und der Lockdown

NDR Info - Nachtclub ÜberPop -

Was haben die Fans von Roland Kaiser und von Billie Eilish gemeinsam? Richtig: Sie werden diesen Sommer kein Konzert Ihrer Lieblingsmusiker*innen sehen! So geht es uns allen. Wir werden keine Live-Gigs besuchen oder zu Festivals fahren. Ob oder wann Tourneen tatsächlich nachgeholt werden, ist schwer abzusehen. Um das Coronavirus einzudämmen wurden bisher zigtausende Konzerte abgesagt. Was für Musikliebhaber*innen und Fans natürlich traurig und frustrierend ist, bedeutet für ungezählte Musiker*innen und Veranstalter*innen eine waschechte existienzielle Krise.

Was machen Künstler*innen, Konzertagenturen, Techniker*innen, Caterer oder Securityleute, wenn auf einen Schlag keine Einnahmen mehr reinkommen und die Kosten weiterlaufen? Wie geht das, eine komplett durchgeplante Tour oder ein vollständig ausverkauftes Festival abzusagen und rückwärts abzuwickeln? Wer zahlt und wer geht leer aus? Welche Lösungen bietet die Politik an? Und was bedeutet das alles für die Zukunft der Live-Musik-Branche?  Mit diesen und noch so einigen anderen Fragen beschäftigen sich in Nachtclub ÜberPop Siri Keil und Berthold Seliger, Publizist und seit 32 Jahren Konzertveranstalter. Auf seinem Tourneeplan standen für diesen Sommer u.a. Patti Smith, Rufus Wainwright oder Van der Graaf Generator.

5 bei 9 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download