Stand: 23.09.2019 15:20 Uhr

Brittany Howard erzählt musikalisch von sich

Jaime
von Brittany Howard
Vorgestellt von Matias Boem, NDR Info Nachtclub & Nightlounge
Bild vergrößern
Das Album "Jaime" von Brittany Howard erscheint beim Label Ato Records.

Brittany Howard ist die Sängerin und Gitarristin von Alabama Shakes und somit weltberühmt. Schließlich gewann sie mit ihrer Band vier Grammys, ihr letztes Album "Sound & Color" erreichte Platz 1 der US-Billboard-Charts und bekam eine Gold- Auszeichnung, ihr Debüt "Boys & Girls" erhielt sogar Platin.

Jaime ist Brittanys Schwester. Sie brachte Brittany bei, wie man Piano spielt und Gedichte schreibt. Jaime starb an Krebs, als beide noch Teenager waren. Was für eine Bürde. "Der Titel des Albums ist ein Gedenken an sie", sagt Brittany. "Sie hat mich definitiv als Mensch beeinflusst und geformt. Aber das Album an sich ist nicht über sie. Es handelt von mir. Ich bin schonungslos offen, wenn es um meine Person geht und an was ich glaube. Deshalb musste ich dieses Album auch allein, als Solowerk, veröffentlichen. Es kamen keine Alabama-Shakes-Songs mehr aus mir heraus."

Frei machen von Pop-Konventionen

Die Elemente, mit denen Alabama Shakes berühmt wurden - ungestümer Blues-Rock und rauer Southern Soul - finden sich auch auf "Jaime". Aber anders als mit ihrer Band, schert sich Brittany bei vielen Tracks nicht die Spur um Pop-Konventionen, Song-Strukturen oder "So-schreibe-ich-einen-Hit"-Regeln. Vielmehr scheint dieses Album ein freies Sinnieren zu sein, assoziativ nicht nur gedanklich, sondern auch musikalisch.

Unwiderstehliche Grooves, die typisch schweren Drums, umspielt von einer funky Blues-Gitarre, süßes Croonen - alles da. Aber auch: Leichte Disharmonien, brachiale Analog-Synthesizer, Glockenspiel, Spoken-Word-Einwürfe, frei umherschweifende Melodien, ein bisschen wie vom Wind verweht.

"Eine Landschaft meiner Seele"

Dazu kommen sehr direkte Texte über Familie, Glaube, Heimat, lesbische Liebe, Rassismus. "Eine Landschaft ihrer Seele", nannte Brittany Howard die Platte einem Kollegen gegenüber. Sie zu durchwandern, sei nicht schmerzhaft gewesen. "Alles, worüber ich singe, ist verheilt."

Ein Spaziergang war es sicherlich trotzdem nicht - und fürs Publikum vielleicht am ehesten mit einer Bergwanderung zu vergleichen: Manchmal strapaziös, aber voller überwältigender Ausblicke!

Weitere Alben der Woche

Album der Woche: "Magdalene" von FKA twigs

18.11.2019 23:05 Uhr

"Magdalene" ist ein Album aus zerbrechlichen Melodien kombiniert mit brachialen Beats und orchestralen Disharmonien. Der NDR Info Nachtclub verlost "Magdalene" als Album der Woche. mehr

Album der Woche: "Athena" von Sudan Archives

11.11.2019 23:05 Uhr

Für das Debütalbum von Sudan Archives schrieb Brittney Denise Parks Songs, die verletzlich, radikal, und tanzbar sind. Der NDR Info Nachtclub verlost "Athena" als Album der Woche. mehr

Album der Woche: "Kiwanuka" von Michael Kiwanuka.

04.11.2019 23:05 Uhr

Wie die Vorgängeralben bezieht sich seine neueste Veröffentlichung musikalisch auf den Soul der 1960er und 1970er Jahre. Der NDR Info Nachtclub verlost "Kiwanuka" als Album der Woche. mehr

Jaime

Genre:
Independent
Label:
Ato Records
Veröffentlichungsdatum:
20. September 2019

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Nachtclub | 23.09.2019 | 23:05 Uhr