Stand: 20.09.2020 23:27 Uhr

Album der Woche: Global Control / Invisible Invasion

von Matias Boem, NDR Info Nachtclub & Nightlounge
Das Cover des Albums "Global Control / Invisible Invasion" von AMMAR 808 © glitterbeat
"Global Control / Invisible Invasion" erscheint auch auf Vinyl.

Hinter dem Projektnamen AMMAR 808 verbirgt sich der tunesisch-belgische Musiker und Produzent Sofyann Ben Youssef. Er wurde bekannt als Mitglied der tunesischen Gruppe Bargou 08 und hat bereits mit Kel Assouf, dem algerischen Raï- Sänger Sofiane Saidi und Acid Arab zusammengearbeitet. Für sein neues Album "Global Control / Invisible Invasion" reiste Sofyann mit einem Koffer voller Aufnahmegeräte in die pulsierende Hauptstadt des indischen Bundesstaats Tamil Nadu, Chennai, um mit seinen Mitstreitern vor Ort an Neuinterpretationen der reichen Musiktraditionen der Region zu arbeiten. Von trancehaften Sounds aus Tempeln über Rap-artige Straßentheateraufführungen bis hin zu klassischer karnatischer Vokal-Musik nahm Ben Youssef dort die Basisklänge für "Global Control / Invisible Invasion" auf und verschmolz sie anschließend mit westlichen Elektronik-Sounds. "Als ich 20 war, ging ich nach Delhi und studierte dort für ein paar Monate" erklärt er. "Ich lernte Sitar und Tabla zu spielen, machte viele Aufnahmen und fing an, die Kultur zu absorbieren. Im Hinduismus gibt es einen Pantheon der Götter und er weist eine andere Freiheitskultur auf. Nach 2011 und dem Beginn des Arabischen Frühlings in Tunesien, meinem Heimatland, dachte ich immer mehr über die Freiheit und meine eigene Identität nach."

Nach Jahren der gedanklichen Auseinandersetzung mit dem Werk war es 2019 schließlich so weit: Sofyann Ben Youssef reiste nach Indien, nahm in nur zehn Tagen alle Field Recordings auf und schuf wie im Rausch in nur einem Monat das fertige Album. "Das Nachdenken über Musik verbraucht Zeit, nicht die Ausführung" so AMMAR 808 und weiter, "ich wusste genau, was ich aufnehmen wollte. Ich war vorbereitet und meiner Sache sicher und entdeckte doch während meines Aufenthalts noch wahnsinnig viele Dinge, die nun auch auf dem Album gelandet sind." Die "unsichtbare Invasion" aus dem Albumtitel bezieht sich übrigens nicht auf die Corona-Pandemie, wie AMMAR 808 ausführt: "Ich denke, dass im Hinduismus die unsichtbare Invasion im Gehirn stattfindet, in der Seele. Etwas dringt in uns ein ohne dass wir es jemals äußerlich sehen und bestimmt unser Schicksal. Meist akzeptieren wir es statt dagegen zu kämpfen. Dann kam COVID-19, aber der Name des Albums war schon vorher da. Dieses Jahr macht nur deutlicher, wie verletzlich wir sind."

Weitere Alben der Woche
Das Cover des Albums "Sausage Studio Sessions" von The Nix © Moshi Moshi

Album der Woche: Sausage Studio Sessions

Für "Sausage Studio Sessions" hat das Duo the Nix möglichst viele Musiker*innen in ihr Studio eingeladen. mehr

Das Cover des Albums "The Sharecropper's Daughter" von Sa-Roc © Rhymesayers Entertainment

Album der Woche: The Sharecropper's Daughter

Auf ihrem zehnten Album "The Sharecroppers Daughter" betrachtet Sa-Roc die Kindheit ihres Vaters und ihre eigene als zwei Geschichten des Schwarz-Seins in Amerika. mehr

Das Cover des Albums "Sundowner" von Kevin Morby © Dead Oceans

Album der Woche: Sundowner

Nur ein Jahr nach seinem Konzept-Doppelalbum "Oh My God" veröffentlicht Kevin Morby mit "Sundowner" eine neue Platte, auf der er das Zwielicht in "Middle America" vertonen möchte. mehr

Global Control / Invisible Invasion

Genre:
Pop, Rock, Weltmusik
Label:
Glitterbeat
Veröffentlichungsdatum:
18.09.2020
Preis:
16,99 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Nachtclub | 21.09.2020 | 23:05 Uhr