Stand: 20.08.2019 12:34 Uhr

Tropical Fuck Storm - die etwas andere Band

Braindrops
von Tropical Fuck Storm
Vorgestellt von Matias Boem, NDR Info Nachtclub & Nightlounge
Bild vergrößern
Das Album "Braindrops" ist beim Label Joyful Noise / Cargo erschienen.

Man muss schon eine humorige Truppe sein, um seine Band Tropical Fuck Storm zu nennen, aber nach fast einem Jahrzehnt Art-Punk mit politischen Texten wollten sich der Drones-Sänger und -Gitarrist Gareth Liddiard und die Bassistin und Background-Sängerin Fiona Kitschin aus dem australischen Outback mal ein bisschen locker machen. Keine kreischenden Gitarren und 1-2-3-4-Stomps mehr, keine weltverbessernden Ansprachen ans Volk, sondern lockere Grooves, schräge Harmonien, ungewohnte Instrumente, eher frei assoziierte Texte, in denen die Schlechtigkeit der Menschheit natürlich immer noch eine große Rolle spielt.

Die neuen musikalischen Mitstreiterinnen Erica Dunn (Ex-Mod Con; Gitarre, Keyboards und Background-Gesang) und Lauren Hammel (Ex-High Tension; Schlagzeug und Programmierung) waren sofort Feuer und Flamme. Wobei die Anwesenheit dieser vielen Damen im Line-up der Band ganz nebenbei klärt, dass sich hier trotz des fiesen Namens keine testosterongesteuerte, geschmacksverirrte Hinterwäldlertruppe selbst in zotiger Hybris feiert.

Debüt-Album wird von der Kritik gefeiert

Der tropische Geschlechtsverkehrssturm machte blitzschnell Ernst, absolvierte ein paar Songwriting-Sessions und Proben, veröffentlichte ein paar Singles und randalierte gleich darauf durch ganz Amerika - im Vorprogramm popmusikalischer Größen wie Band of Horses und King Gizzard & The Lizard Wizard.

2018 folgte, in Anspielung auf sowohl ein Schimpfwort von Silicon-Valley-Nerds auf die physische Welt, als auch die psychischen Folgen der Creutzfeldt-Jakob-Krankheit, das von der Kritik gefeierte Debüt-Album "A Laughing Death In Meatspace".

Befeuert durch eine erfolgreiche Tour durchs australische Heimatland ging die Band sofort wieder ins Studio. Und so erscheint jetzt ihr zweites, schlichter, aber ebenfalls sehr schön betiteltes Album "Braindrops". Es sei "der Versuch, eine akustische Atmosphäre zu schaffen, die so klingt, wie Chloroform riecht", so Gareth Liddiard.

Weitere Alben der Woche

Album der Woche: "Athena" von Sudan Archives

11.11.2019 23:05 Uhr

Für das Debütalbum von Sudan Archives schrieb Brittney Denise Parks Songs, die verletzlich, radikal, und tanzbar sind. Der NDR Info Nachtclub verlost "Athena" als Album der Woche. mehr

Album der Woche: "Kiwanuka" von Michael Kiwanuka.

04.11.2019 23:05 Uhr

Wie die Vorgängeralben bezieht sich seine neueste Veröffentlichung musikalisch auf den Soul der 1960er und 1970er Jahre. Der NDR Info Nachtclub verlost "Kiwanuka" als Album der Woche. mehr

Album der Woche: "DRIFT Series 1" von Underworld

28.10.2019 23:05 Uhr

Rick Smith und Karl Hyde von Underworld kreiirten zusammen mit anderen Künstlern über 52 Wochen lang episodisch Musik und Filme. Der NDR Info Nachtclub stellt das Album vor. mehr

Braindrops

Genre:
Independent
Label:
Joyful Noise / Cargo
Veröffentlichungsdatum:
23.08.2019

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Nachtclub | 19.08.2019 | 23:05 Uhr