Stand: 03.08.2020 11:28 Uhr

Album der Woche: Made Of Rain

von Andreas Moll, NDR Info Nachtclub & Nightlounge
Das Cover des Albums "Made of Rain" der Psychedelic Furs © Cooking Vinyl
"Made Of Rain", das neue Album der Psychedelic Furs, klingt wie einer ihrer Klassiker.

Selten war der Begriff Comeback so passend, wenn ein neues Album erschien. Seit dem Vorgänger aus dem Jahre 1991 sind immerhin 29 Jahre vergangen. Nun ist es da: Das neue Album der Psychedelic Furs, "Made Of Rain", erschien am Freitag, den 31. Juli 2020. Seit dem ursprünglich geplanten und wegen Corona geplatzten Erscheinungsdatum im April hatten The Furs bereits die Titel "No-One", "Don't Believe" und "You'll Be Mine" als Singles aus dem neuen Album veröffentlicht.

Ein Album zwischen Glanz und Abgründigkeit, mit einem Sound, der dieser Band schon vor Jahrzehnten zum Durchbruch verhalf. Von den Anfangstakten her wirkt Made Of Rain sowohl im Klang als auch in der Ausführung wie ein Klassiker der Psychedelic Furs. Permutationen von Kunst, Aggression und Ambiente treiben die Dynamik der Band an, und es ist immer diese besondere Art von Originalität gewesen, mit der sie sich von den anderen unterscheiden: stets eine Stufe höher. Das Album wurde von Richard Fortus mit The Psychedelic Furs produziert, während Tim Palmer (David Bowie, U2, Robert Plant) für den Mix zuständig war.

Angeführt von Sänger und Texter Richard Butler mit seinem Bruder Tim am Bass, veröffentlichten The Psychedelic Furs sieben von der Kritik gefeierte Studioalben - "The Psychedelic Furs" (1980), "Talk Talk Talk Talk" (1981), "Forever Now" (1982), "Mirror Moves" (1984), "Midnight To Midnight" (1987), "Book Of Days" (1989) und "World Outside" (1991). In den 80er Jahren und bis in die 90er Jahre veröffentlichten sie viele klassische Singles, darunter auch "Sister Europe", "Love My Way", "The Ghost In You", "Pretty In Pink", "Heaven", "Heartbreak Beat", "All That Money Wants" und "Until She Comes".

In den letzten Jahren war die Band kontinuierlich unterwegs, absolvierte 2019 eine Nordamerika-Tournee. Ihr Einfluss, seit sie vor vier Jahrzehnten in der Post-Punk-Scorched-Earth-Landschaft angekommen sind, hat von The Killers über REM und Foo Fighters bis hin zu Bob Dylan, der ihre Loblieder gesungen hat, Widerhall und Resonanz gefunden.

Wir verlosen die CD in dieser Magazin-Woche vier Mal.

Weitere Alben der Woche
Das Cover des Albums "Global Control / Invisible Invasion" von AMMAR 808 © glitterbeat

Album der Woche: Global Control / Invisible Invasion

Für "Global Control / Invisible Invasion" ist AMMAR 808 alias Sofyann Ben Youssef nach Indien gereist, um die dortigen Musiktraditionen neu zu interpretieren. mehr

Das Cover des Albums "Aphelion's Traveling Circus" von Namir Blade © Mello Music

Album der Woche: Aphelion's Traveling Circus

Aus Nashville kommt nicht nur Country Musik: Namir Blade etwa lebt dort und hat mit "Aphelion's Traveling Circus" ein HipHop Album aufgenommen, das in mehrere Akte unterteilt ist. mehr

Das Cover des Albums "Halluzinationen" von Sopie Hunger © Caroline

Album der Woche: Halluzinationen

Sophie Hunger sieht Musik als hörbare Reproduktionen der Vorstellungen von Musiker*innen. Ihr neues Album "Halluzinationen" hat sie mit dem Produzenten Dan Carey aufgenommen. mehr

Made Of Rain

Label:
Cooking Vinyl
Veröffentlichungsdatum:
31.07.2020
Preis:
14,99 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Nachtclub | 03.08.2020 | 23:05 Uhr