Stand: 04.04.2020 00:01 Uhr

"Live gelesen mit…" – Alle Lesungen als Video

Was tun, wenn die Kinder zu Hause sitzen, Beschäftigung brauchen und die Eltern im Homeoffice arbeiten? Die Schließung der Schulen und Kitas stellt Kinder und Eltern vor große Herausforderungen. NDR und SWR haben angesichts dieser Situation gemeinsam mit bekannten Kinderbuchautoren und -autorinnen, sowie ihren Verlagen eine besondere Aktion gestartet unter dem Motto "Live gelesen mit …".

Bild vergrößern
Eine Woche lang lesen Kinderbuchautorinnen aus ihren Büchern im Livestream.

"Live gelesen mit..." geht in die dritte Woche. Diese Woche schalteten sich schon die "Tintenherz"-Autorin Cornelia Funke aus Los Angeles dazu. Außerdem lasen unter anderem Margit Auer und Martin Muser aus ihren privaten Wohnzimmern für Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren. Nächste Woche geht es weiter mit Anna Böhm, Ralf Caspers, Charlotte Habersack und Sabine Bohlmann. Letzte Woche waren bereits Autorinnen wie Kirsten Boie, Isabel Abedi und Antje von Stemm dabei. Fragen an die Autoren und Autorinnen können die Kinder an die E-Mail-Adresse kindernetz@swr.de schicken. Einige davon werden im Livestream beantwortet.

Tägliche Lesestunde im Livestream

Programm "Live gelesen mit..."

2. Woche (30.03-03.04):
Montag: Margit Auer
Dienstag: Martin Muser
Mittwoch: Cornelia Funke
Donnerstag: Stefanie Höfler
Freitag: Martin Baltscheit

3. Woche (06.-09.04.)
Montag: Anna Böhm
Dienstag: Charlotte Habersack
Mittwoch: Ralf Caspers
Donnerstag: Sabine Bohlmann

NDR und SWR streamen wochentags um 16 Uhr die Lesestunde live auf dieser Seite, auf dem Facebook-Kanal des NDR Fernsehens sowie über den YouTube-Kanal"SWR Kindernetz". Zudem sendet das NDR Kinderradio Mikado Ausschnitte in seinem Sonderprogramm auf NDR Info Spezial. Moderiert wird die die Lesestunde von KIKA-Moderatorin Muschda Sherzada.

 

Hier finden sie die "Live gelesen mit ..." Lesungen zum Nachschauen:

"Live gelesen mit..." geht in die dritte Woche

Die Woche neigt sich dem Ende entgegen, aber keine Angst, auch nächste Woche geht es weiter mit "Live gelesen mit...". Am Montag liest Autorin Anna Böhm aus ihrem Buch "Emmi und Einschwein: Einhorn kann jeder". Am Dienstag geht es weiter mit Charlotte Habersack. Sie erzählt in "Bitte nicht öffnen" von einem lebendigen Plüsch-Yeti, der immer größer wird. Mittwoch liest Fernsehmoderator Ralf Caspers aus seinen Büchern "Wenn Glühwürmschen morsen" und "Wenn Riesen reisen". Kurz vor Ostern erzählt Autorn Sabine Bohlmann in ihrem Roman "Ein Mädchen namens Willow". noch von einer kleinen Hexe, die ein Haus im Wald geerbt hat.

Martin Baltscheit beendete die zweite Woche

Bild vergrößern
Martin Baltscheit erzählt wie der Löwe schreiben und schwimmen lernt.

Am Freitag beendete Martin Baltscheit die zweite Woche der Aktion "Live gelesen mit...". Er erzählte mehrere Geschichten aus seiner Löwenreihe. In "Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte" will der Löwe einer hübschen Löwendame mit einem Liebesbrief imponieren. Aber leider kann der Löwe nicht schreiben und die anderen Tiere sind nicht wirklich hilfreich. Aber nicht nur schreiben ist schwierig für den Löwen, sondern auch kochen und schwimmen kann er nicht, wie Baltscheit in zwei weiteren Bänden vom Löwen erzählte. Außerdem las er aus seinem Buch "Ben und Teo", zu dem der Autor von seinen Zwillingssöhnen inspiriert wurde.

"Der Löwe der nicht schreiben konnte" ist im Beltz und Gelbergverlag erschienen. 40 Seiten / ab 5 Jahren

Stefanie Höfler las "Helsin Apelsin"

Bild vergrößern
Autorin Stefanie Höfler hat manchmal selber Spinner, wie ihre Heldin Helsin.

Am Donnerstag war Autorin Stefanie Höfler zu Gast bei "Live gelesen mit...". Sie las aus ihrem Buch "Helsin Apelsin und der Spinner". Wenn Helsin wütend wird, dann bebt die Erde. Und es kann schnell passieren, dass Helsin wütend wird. Zum Beispiel, wenn sie jemand "Helsin Apelsin" nennt. Dann explodiert etwas in der Zweitklässlerin und sie bekommt einen schlimmen "Spinner". So nennt sie selbst ihre Ausbrüche. Zusammen mit ihren Eltern und der Lehrerin arbeitet Helsin daran, den Spinner zu kontrollieren - und auch ihre Mitschüler helfen mit, so dass Heldin meistens ein ganz normales, gut gelauntes Mädchen ist. Eines Tages kommt Louis neu in die Klasse und macht den Apelsin-Witz, woraufhin Helsin ausrastet und ihm die Nase blutig haut. Als sich Louis dann auch noch mit Helsins bestem Freund Tom gut versteht, sinnt Helsin auf Rache. Eine Geschichte über Freundschaft, verhängnisvolle Lügen und das Gefühl von Hilflosigkeit - einfühlsam und mit viel Witz geschrieben. Stefanie Höfler hat noch verraten, dass sie wie ihre Titelheldin Helsin manchmal einen "Spinner" hat und dabei sogar schonmal einen Topf aus dem Fenster geworfen hat.

"Helsin Apelsin und der Spinner" ist im Beltz & Gelberg Verlag erschienen. 208 Seiten / ab 8 Jahren

Cornelia Funke erzählte von Jule dem Piratenschwein

Bild vergrößern
"Tintenherz"-Autorin Cornelia Funke liest live von ihrer Farm in der Nähe von Los Angeles.

Am Mittwoch schaltete sich Cornelia Funke live aus Los Angeles dazu und las aus ihrem Buch "Das Piratenschwein". "Buntbarsch und Buckellachs", der Dicke Sven und sein Schiffsjunge Pit trauen ihren Augen nicht, als ihnen eines Abends am Strand ein Fass vor die Füße gespült wird und ihnen daraus ein kleines Schwein freundlich entgegengrunzt. Kein gewöhnliches Schwein allerdings. Jules Lieblingsspeise sind Strandwürmer mit Seegras und sie hat die wunderbare Eigenschaft, Schätze zu finden. Jule ist ein Piratenschwein. Das bleibt natürlich nicht lange geheim. Und als Jule entführt wird, müssen Pit und Sven sich mit einer Bande wilder Piraten anlegen, um ihr Schwein zurückzubekommen. Funke erzählte nach der Lesung, dass sie auf ihrer Farm in der Nähe von Los Angeles ein richtiges Piratenhaus hat. Außerdem erzälte sie von den Enten, Eseln und Hunden, die mit ihr auf der Farm leben.

"Das Piratenschwein" ist im Dressler Verlag erschienen. 64 Seiten / ab 8 Jahren

Martin Muser las aus "Kannawoniwasein"

Bild vergrößern
Martin Muser liest aus seinem Abenteuerbuch "Kannawoniwasein".

Am Dienstag hat Autor Martin Muser aus seinem Buch "Kannawoniwasein" vorgelesen. Darin geht es um Finn, der zum ersten Mal alleine mit dem Zug fährt. Doch auf dem Weg von Neustrelitz nach Berlin wird sein Rucksack geklaut. Als wäre das nicht schlimm genug, waren im Rucksack noch sein neues Handy und sein Zugticket. Der Schaffner kennt kein Pardon: In Oranienburg muss Finn raus aus dem Zug und wird der Polizei übergeben. Bevor die Beamten ihn mit auf die Wache nehmen könnten, taucht ein Mädchen auf: Jola. Sie überredet Finn, mit ihr abzuhauen und sich auf eigene Faust nach Berlin durchzuschlagen. Die beiden begeben sich auf ein Abenteuer, bei dem Jola irgendwie immer eine Lösung findet. Sie kann Essen schnorren, einen Traktor kurzschließen und nimmt es sogar mit einer ganzen Rockerbande auf. Ein extrem witziger und spannender Roadtrip.
Außerdem erzählte Muser wie er auf den lustigen Titel seiner Buchreihe gekommen ist und warum er das Buch überhaupt geschrieben hat.

"Kannawoniwasein" ist im Carlsen Verlag erschienen. 176 Seiten / ab 10 Jahren

Margit Auer las aus "Die Schule der magischen Tiere"

Bild vergrößern
Trotz Corona hat die "Schule der magischen Tiere" von Margit Auer geöffnet.

Am Montag öffnete die "Die Schule der magischen Tiere" trotz Corona ihre Pforten. Autorin Margit Auer las aus ihrer beliebten Buchreihe vor. Darin geht es um eine Schulklasse, die eine etwas geheimnisvolle Lehrerin hat, deren noch geheimnisvollerer Bruder eine magische Zoohandlung betreibt und immer mal vorbeikommt, um einem Kind ein passendes Tier zu übergeben. So bekam die coole Franka eine Ratte, der vorlaute Silas ein Krokodil, der schlaue Max eine Eule und die zickige Helene einen Kater. Inzwischen haben fast alle Kinder ein magisches Tier. Es gibt einen "Spin Off" zur Reihe: Die "Ferienbände" handeln jeweils nur von einem Kind und seinem Tier. Illustriert sind alle Bände von der großartigen Nina Dulleck. Ihre witzigen, plakativen Bilder auf dem Umschlag und im Buch haben entscheidend zum Erfolg der Bücher beigetragen. Margit Auer hat auch Fragen der jungen Zuschauer bewantwortet und verraten, dass ihr Lieblingsbuch als Kind "Mein Esel Benjamin" war. Außerdem zeigte sie Ausgaben ihrer Bücher auf anderen Sprachen, wie die niederländische und japanische. "Die Schule der magischen Tiere" wurde in mehr als 20 Sprachen übersetzt.

"Die Schule der magischen Tiere" ist im Carlsen Verlag erschienen. Ab 8 Jahren.

Eine Umarmung zum Verschicken von Antje von Stemm

Bild vergrößern
Antje von Stemm zeigt, wie man eine Umarmung basteln und verschicken kann.

Am Freitag beendet Antje von Stemm die erste Woche der Vorlese-Aktion. Das Multitalent ist Autorin, Illustratorin und Papieringenieurin. Von Stemm wird aus dem Buch "Ab die Post" vorlesen. Briefeschreiben ist - vor allem in diesen Tagen - eine schöne Möglichkeit, um Verwandten und Freunden auf besondere Art nahe zu sein. Man kann aber noch so viel mehr verschicken als Briefe: eine Konfetti-Überraschung, eine kuschelige Karte, einen Schuh oder auch eine Umarmung. Wie das geht, hat Antje auch in "Live gelesen mit..." gezeigt. Übrigens: Natürlich kann man auch den Umschlag für die Post an Oma & Co selbst basteln. Perfekt gegen Langeweile und um andere zu erfreuen. Antje von Stemm hat noch jede Menge Tipps fürs Basteln mit Bordmitteln - also mit Dingen, die man ohnehin im Haus hat.

Außerdem verriet die Autorin, dass sie sich von ihrer ersten Gage einen Kasten Buntstifte gekauft hat.

"Ab die Post" ist im Gerstenberg Verlag erschienen. 144 Seiten / ab 8 Jahren

Nina Weger erzählte von Spürschwein Max

Bild vergrößern
Autorin Nina Weger liest aus ihrer Buchreihe "Die sagenhafte Saubande" vor.

Am Donnerstag beteiligte sich auch Nina Weger an der Aktion. Die Kinderbuchautorin aus Hannover ist für ihre lebendigen Lesungen bekannt und hat aus der Buchreihe "Die sagenhafte Saubande" gelesen: Im Safaripark ist ein Känguru verschwunden. Gut, dass der neunjährige Matheo gerade im Park zu Besuch ist. Er kann nämlich mit Tieren sprechen. Diese Eigenschaft und seine übervorsichtigen Eltern haben ihn bisher zum Außenseiter gemacht, aber bei der Suche nach dem Känguru-Mädchen Alice kommt ihm seine Begabung zugute. Mit von der Partie sind außerdem die Pudel Nero und Toffy, das Spürschwein Max und Matheos neue Freundin Polly, die nochmal besonderen Schwung in die Saubande bringt. Die Autorin Nina Weger kennt sich mit Tieren aus: Sie war mal in einem Wohnwagen mit einem Zirkus auf Tour und leitet jetzt einen Kinderzirkus.

Außerdem stellte Nina Weger den Zuschauern "Max" vor, das echte Schwein, dass die Autorin zur Figur des Spürschweins "Max" in den Büchern inspirierte.

"Die sagenhafte Saubande: Kommando Känguru" ist im Oetinger Verlag erschienen. 224 Seiten / ab 8 Jahren

Franziska Biermann las aus "Jacky Marrone"

Bild vergrößern
Franziska Biermann liest aus "Jacky Marrone" und verrät, wie man den Titelhelden zeichnen kann.

Franziska Biermann hat am Mittwoch aus ihrem Buch "Jacky Marrone" vorgelesen. Jacky Marrone ist ein pfiffiger Fuchs und Privatdetektiv mit einer außergewöhnlichen Spürnase für verzwickte Fälle. Gleich sein erster Auftrag wird rasant: Aurelia, das wertvollste Huhn der Welt, wurde aus ihrem Luxushühnerstall gestohlen. Die Besitzerin, Witwe Bolte, ist untröstlich und beauftragt Jacky mit der Wiederbeschaffung des teuren Geflügels. Doch das ist gar nicht so einfach. Zum Glück gibt es da noch Alice. Sie betreibt ein Fachgeschäft für Agentenzubehör und hilft Jacky mit einer Dose Sprühseil und einem Fläschchen Schrumpftropfen bei der Verbrecherjagd. Wird Jacky dem meistgesuchten Ganoven aller Zeiten auf die Schliche kommen?
Außerdem zeigte Autorin und Illustratorin Biermann, wie die Zuschauer den Titelhelden ihrer Bücher selber zeichnen können - in einem "Ruckzuck-Zeichenkurs". Sie beantwortete auch Fragen der Kinder, zum Beispiel warum sie Bücher für Kinder schreibt, obwohl sie schon erwachsen ist.

Extra-Tipp für gute Laune trotz Krise: Das Liederbilderbuch "Herzlichen Glückwunsch, kleines Huhn" von Franziska Biermann und Nils Kacirek (Carlsen Verlag) liefert die schönsten Frühlingslieder zum Mit-Schmettern für die ganze Familie.

"Jacky Marrone" ist im dtv Verlag erschienen. 120 Seiten / ab 7 Jahren

Isabel Abedi erzählte von Lolas kleiner Tante

Bild vergrößern
Isabel Abedi freut sich darauf aus "Hier kommt Tante Lisbeth" aus ihrer bekannten "Lola"- Reihe vorzulesen.

Am Dienstag las Isabel Abedi aus "Hier kommt Tante Lisbeth" vor. Obwohl Lisbeth erst vier Jahre alt ist, ist sie schon eine richtige Tante - und zwar von Lola. Die bekannte Kinderbuchheldin erzählt in diesem Buch von ihrer kleinen, frechen Tante, die zum Beispiel mit Weitrauben schießt und wilde Wasserdrachen erobert.

Außerdem verriet Abedi, welche Bücher sie als Kind gerne gelesen hat. Die Autorin war von Anfang an begeistert von der Aktion "Live gelesen mit...": "Ich finde es wichtig, den Kindern zu signalisieren, dass wir in diesen Zeiten alle den Rat, Abstand zu halten, ernst nehmen - und freue mich riesig über Möglichkeiten wie diese, ihnen trotzdem mit Geschichten nah zu sein."

"Hier kommt Tante Lisbeth" ist im Loewe Verlag erschienen. 80 Seiten / ab 5 Jahren

Kirsten Boie startete die Reihe

Bild vergrößern
Kirsten Boie startet die Leseaktion von NDR und SWR.

Den Anfang machte am Montag Kirsten Boie. Die Hamburgerin las aus ihrem Buch "Geburtstag im Möwenweg" vor. Endlich wird Tara neun Jahre alt. Zu ihrer Geburtstagsfeier kommen natürlich alle Kinder im Möwenweg. Auf dem Programm stehen unter anderem Verkleiden und Gruselverstecken. Die "Möwenweg"-Reihe ist bei Jumbo auch als Hörbuch erschienen.

Nach der Lesung beantwortete Kirsten Boie Fragen von ihren kleinen Lesern. Die preisgekrönte Hamburger Schriftstellerin hat mehr als 100 Kinder- und Jugendbücher geschrieben und Bestseller-Reihen wie "Ritter Trenk", "Thabo, Detektiv und Gentlemen" oder "Wir Kinder aus dem Möwenweg" verfasst. Sie zählt zu den Stars der deutschen Kinderbuch-Szene. "Jetzt wo die Kinder wochenlang zu Hause sein müssen und die Eltern im Homeoffice, hilft ja vielleicht auch so eine kleine Vorleseaktion. Wer weiß, vielleicht wird gerade jetzt manches Kind noch zum Leser", sagt Boie. Neben ihrer Arbeit als Autorin setzt sich Kirsten Boie besonders für die Leseförderung und eine Vielzahl sozialer Projekte ein.

"Geburtstag im Möwenweg" ist im Oetinger Verlag erschienen. 144 Seiten / ab 8 Jahren

Weitere Informationen

Mikado Extra: Wissen und Spaß auch ohne Schule

Weil die Schulen geschlossen sind, sendet der NDR werktags im Radio Sondersendungen für Kinder - hier im Livestream und alle Folgen zum Nachhören. Außerdem: Alles, was schlau macht - und Spaß! mehr

Von "Alaska" bis "Zwillinge": Schulwissen vertiefen

Geschichte, Biologie, Chemie, Physik, Technik, Erdkunde, Kultur - hier gibt es Wissenswertes für Kinder. Ergänzend und vertiefend zum Lehrstoff - und um die langen Vormittage zu strukturieren. mehr

Nachrichten für Kinder: Coronavirus und die Folgen

Auch in den NDR Info Kindernachrichten geht es ausschließlich um das Thema Coronavirus: Wie kommt ihr mit dem Kontaktverbot zurecht? | Wie klappt das mit dem Lernen zu Hause? | Kinderfragen an einen Experten. mehr

Kita- und Schulschließungen: Was Eltern wissen müssen

Um die Coronavirus-Ausweitung einzudämmen, sind im Norden fast überall Schulen und Kitas vorerst weitgehend geschlossen. Was bedeutet das für Eltern? NDR.de beantwortet Fragen im FAQ. mehr

Kreative Ideen für die Kinderbetreuung

Ob Schatzsuche, Karaoke-Singen oder Öl-Farben-Experimente - diese kreativen Ideen können in Zeiten des Coronavirus gegen Langeweile zu Hause helfen und für Abwechslung sorgen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Mikado | 29.03.2020 | 08:05 Uhr