Stand: 14.12.2011 16:26 Uhr  | Archiv

... Charles Dickens?

von Katharina Mahrenholtz, NDR Info
Der englische Autor Charles Dickens. © picture-alliance / United Archives/TopFoto Foto: 91050/United_Archives/TopFoto
Der englische Autor Charles Dickens (1812 - 1870)

Charles Dickens war ein englischer Schriftsteller, der viele bekannte Bücher geschrieben hat. Besonders gern hat er über Weihnachten geschrieben, ein Fest, das er schon als kleiner Junge geliebt hat.

Die Engländer sagen oft, Charles Dickens habe Weihnachten erfunden - mit seinen Beschreibungen von einem fröhlichen Fest mit der ganzen Familie, gutem Essen und Liedern. 1843 erscheint sein berühmter Roman "Eine Weihnachtsgeschichte", über den bösen, geizigen, alten Scrooge, der am Ende ganz nett wird und den Kindern seines Neffen Geschenke bringt.

Damit sich nicht nur die Reichen das Buch kaufen können, hat Dickens es extra billig gemacht - und die Weihnachtsgeschichte wird ein Renner. Erst in England, dann in der ganzen Welt. Einige Jahre vorher hat Dickens einen anderen Roman geschrieben, der auch immer noch überall gelesen wird: "Oliver Twist". Da geht es um einen Waisenjunge, der im Armenhaus aufwächst

Oliver protestiert gegen die schlechte Behandlung, wird fürchterlich bestraft und läuft schließlich weg. Nach London, wo er prompt in die Hände einer Straßenbande gerät und für den Boss "arbeiten" muss.

Oliver Twist gibt es auch als Hörspiel

Cover des Kinderhörspiels "Oliver Twist", erschienen im Verlag DAV © DAV Hörspiel für Kinder
Cover des Kinderhörspiels "Oliver Twist"

Die Geschichte  wurde zigmal verfilmt, als Theaterstück aufgeführt, als Hörspiel produziert - und ein bekanntes Musical namens "Oliver" gibt es auch

Charles Dickens hat für die Rechte der Armen gekämpft, vor allem für Kinder. Damals, vor fast 200 Jahren, hatten viele Kinder nicht genug zu essen, mussten schwer arbeiten, wurden krank - und kaum jemand hat sich darum gekümmert. Mit seinem Buch "Oliver Twist" hat Dickens immerhin erreicht, dass die Politiker über neue Gesetze diskutierten.

Dickens hat noch viele andere berühmte Bücher geschrieben und darin oft schlechten Zustände in England kritisiert. Er wollte, dass die Menschen darüber nachdenken und dass sich etwas ändert. Und ein bisschen hat er das sicher auch geschafft - weil er eine wichtige Persönlichkeit war und die Leute ihm zuhörten.

Weihnachten hat er natürlich nicht erfunden, aber für viele Menschen in England ist Weihnachten durch Charles Dickens' Geschichten wieder ein schönes Fest geworden.

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Mikado | 18.12.2011 | 08:05 Uhr