CD-Cover  "…plays James Bond Songs" © Major Music Foto:

Kammermusikalisch veredelte 007-Hommage

Stand: 04.12.2020 13:09 Uhr

"Durchsichtig, kontrolliert, emotional und zurückgelehnt bis zur totalen Entspannung", schrieb die Jury der Deutschen Schallplattenkritik 2012 über das Album "When Lights Are Low" von Pure Desmond.

von Thomas Haak

Acht Jahre darauf legt das Quartett um den österreichischen Altsaxofonisten Lorenz Hargassner eine nicht minder edle und entspannte Hommage an den bekanntesten Geheimagenten der Welt mit der Nummer 007 vor, in der sich die Weltläufigkeit und Eleganz glamouröser Casinos und Luxushotelsuiten mit jener des Altsaxofonisten Paul Desmond verbindet. Wobei das Repertoire vom aktuellen Bond-Titelsong "No Time To Die" des amerikanischen Shootingstars Billie Eilish bis zu den Bigband-Arrangements der 1960er Jahre reicht. Doch ganz gleich ob Pop- oder Jazzorchester-Original: In Pure Desmonds Hommage spiegelt sich die fast 60-jährige Bond-Geschichte stets kammermusikalisch veredelt wider. In ihr jagt 007 den bösen Dr. No mit Raffinement und subtilem Witz, tanzt Madonna lieber zu Minirock-Jazz und verschiebt den Tod auf einen anderen Tag und Carly Simon huldigt jenem Mann, der es wie kein anderer kann, in einem lässigen, aber bestimmt swingenden Bossa Nova-Gewand.

Durch die Cool-Jazz-(Ski)-Brille von Paul Desmond betrachtet

Trotz unterschiedlichster musikalischer Herkünfte finden die 11 Bond-Songs in friedlicher Koexistenz unter einen gemeinsamen Cool-Jazz-Hut Platz, unter dem sich facettenreiche Geschichten über Diamanten schmuggelnde Bösewichter, luxuriöse tropische Trips, Verfolgungsjagden und romantische Flirts tummeln. Geschichten, die Pure Desmond in den konzertlosen Zeiten von Corona im Herbst 2020 an einem ganz besonderen Drehort erzählten. Im Piz Gloria Bergrestaurant auf dem 2790 Meter hohen Schilthorn in der Schweiz nämlich, einst spektakulärer Schauplatz des Bond-Abenteuers "Im Geheimdienst ihrer Majestät". Dort in luftiger Höhe absolvierten die vier Desmond- und Bond-Verehrer einen Auftritt für die ARTE-Konzertreihe "Late Summer Jazz" und spielten zudem ortsgerechte Versionen von "Licence To Kill" und "James Bond jagt Dr. No" ein, die nun auf ihrem YouTube-Kanal zu sehen sind. James Bond durch die Cool-Jazz-(Ski)-Brille von Paul Desmond betrachtet - manchmal lebt man eben doch zweimal!

Weitere Informationen
Saxophone mit CD © fotolia.com Foto: ThorstenSchmitt, jasoncphoto

Jazz-CD-Tipps

Die NDR Jazzredaktion stellt neue Alben vor. Hier finden Sie die Rezensionen dieser CDs und Produktionen der NDR Bigband. mehr

...plays James Bond Songs

Genre:
Jazz
Zusatzinfo:
Label:
Major Music / Edel
Veröffentlichungsdatum:
11.12.2020
Preis:
16,99 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Jazz | 07.12.2020 | 22:05 Uhr

NDR Info Livestream

Infoprogramm

06:00 - 20:00 Uhr
Live hören