Stand: 13.03.2020 14:04 Uhr

Jazz-Album der Woche: "Rejoice"

Rejoice
von Tony Allen / Hugh Masekela  
Vorgestellt von Mauretta Heinzelmann
Bild vergrößern
Das Album "Rejoice" erscheint sowohl auf CD als auch auf Vinyl.

"Round Trip" nennt die Musikwissenschaft die kreisförmige Reise des Jazz wieder zurück nach Afrika, wo er (unter anderem) seine Wurzeln hat. Aus diesen Ursprüngen erwachsen wieder neue Grooves und Messages, die den zeitgenössischen Jazz bereichern. Ein Vorgang, der in der globalisierten Welt noch leichter geworden ist. Das Leben des legendären Trompeters Hugh Masekela ist selbst ein "Round Trip" gewesen - vom südafrikanischen Township nach London und von dort nach New York, 1990 dann wieder zurück nach Südafrika. Alles genau nachzulesen in seiner Autobiografie "Still Grazing: The Musical Journey of Hugh Masekela". Im Januar 2018 ist Masekela gestorben, aber er hatte mit seinem Weggefährten, dem Schlagzeuger Tony Allen, ein Projekt begonnen, das dieser nun fertiggestellt hat: "Rejoice". Kongenial und mit Hilfe großartiger britischer Musiker wie dem Saxofonisten Steve Williamson und dem Keyboarder Elliot Galvin, mit Tom Herbert und Mutale Chashi am Bass sowie Lekan Babalola, Percussion, und Lewis Wright am Vibrafon. Kern und Herz des Albums sind aber Masekela und Allen, die sogar zu zweit eine Musik erzeugen können, die sofort zum Tanzen anregt. Über Allens federndem Groove schweben Masekelas entspannt-knackige Trompetenlinien und man tanzt durch eine imaginäre Steppe zur Tränke.