Stand: 31.07.2020 11:13 Uhr

Wunderkind düpiert Jazzpolizei

II
von Nir Felder 
Vorgestellt von Thomas Haak
CD-Cover "II" © Ropeadope Foto:
Das Album "II" ist als CD sowie als Download erhältlich.

Einer der großen Vorteile einer E-Gitarre ist ihr überaus formbarer Sound. Der reicht vom Zirpen einer Grille bis hin zum Aufheulen einer Sirene. "Jazz-Polizisten" haben zuweilen etwas gegen diese Regenbogenpalette. Für sie hat ein Jazzsound genretypisch zu sein - irgendwo zwischen Charlie Christian und Jim Hall. Der US-Amerikaner Nir Felder, Jahrgang 1982, schert sich darum wenig: "Musik bereitet am meisten Freude und man kommuniziert auch am überzeugendsten, wenn man ehrlich zu sich selbst ist", sagt der Gitarrist, der nach seinem Abschluss an der Berklee School Of Music in Boston nach New York ging, wo er schnell zu einem gefragten Sideman wurde. Von der New York Times als "Wunderkind" und vom Radionetzwerk NPR als "nächster großer Jazzgitarrist" bezeichnet, war Nir Felder genreübergreifend schnell an der Seite von Größen wie Brad Mehldau, Erykah Badu, Jack DeJohnette, Meshell Ndegeocello oder Common zu finden. 2010 gründete er sein eigenes Quartett, 2014 präsentierte er damit sein hochgelobtes Debutalbum "Golden Age".

Visionäres zwischen roher Energie und filigraner Finesse 

Sechs Jahre später legt Nir Felder nun Album Nummer zwei vor. Eingespielt von keinem musikalisch Heimatlosen mehr, der zwischen Genres, Spielweisen, Vergangenheit und Zukunft hin- und hergerissen ist, sondern all diese Aspekte und Möglichkeiten in seinem Spiel vereint: "Ich hatte nicht mehr das Gefühl eine bestimmte Position im Spektum besetzen zu müssen, sondern das gesamte Spektrum umarmen zu können", sagt jemand, dessen zweites Album möglichst viele Facetten seiner Persönlichkeit reflektieren sollte. Wozu Nir Felder - anders als viele Jazzmusiker, die im Studio lediglich eine Live-Situation einfangen - das Studio als Instrument nutzte. Zusammen mit dem Kontrabassisten Matt Penman und dem Schlagzeuger Jimmy MacBride fügte er in Gestalt von zusätzlichen Aufnahmespuren Instrumente wie Synthesizer, Sampler, akustische Gitarren, Banjo, Mandoline, E-Piano und Theremin hinzu. Wobei auch dieses Material improvisiert wurde. "Musik ist unendlich. Es gibt in ihr keine definierte Anzahl von Möglichkeiten", sagt Nir Felder, in dessen Musik sich die rohe Energie von Bands wie Radiohead oder den Foo Fighters mit der filigranen Finesse eines Pat Metheny vereint. Das Ergebnis sind ebenso wundersame wie eigenständige Musikwesen, die Visionäres atmen!

Weitere Informationen
Saxophone mit CD © fotolia.com Foto: ThorstenSchmitt, jasoncphoto

Jazz-CD-Tipps

Die NDR Jazz-Redaktion stellt neuveröffentlichte Alben vor. Hier finden Sie die Rezensionen aktueller Jazz-CDs aus dem Programm von NDR Info und Produktionen der NDR Bigband. mehr

II

Genre:
Jazz
Label:
Ropeadope
Veröffentlichungsdatum:
31.07.2020
Preis:
15,99 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Jazz | 03.08.2020 | 22:05 Uhr

NDR Info Livestream

Der Talk

16:05 - 17:00 Uhr
Live hören