Das Hörspiel

Oscar Wilde im Kreuzverhör

Sonntag, 22. September 2019, 21:05 bis 22:30 Uhr, NDR Info

Hörspiel von Merlin Holland

Autor Oscar Wilde © picture alliance / newscom
Eine verhängnisvolle Affäre: die Liebe zwischen Oscar Wilde und dem jungen Lord Alfred Douglas. Sie brachte ihm zwei Jahre Zuchthaus, Zwangsarbeit und einen frühen Tod.
Die erste vollständige Niederschrift des Queensbury-Prozesses

Am 18. Februar 1895 hinterließ der Marquis von Queensberry im Albemarle Club eine Karte, die an „Oscar Wilde, den posierenden Homosexuellen“ gerichtet war. Hintergrund dieser Beleidigung: Der damals vierzigjährige Dichter hatte eine Affäre mit dem jüngsten Sohn des Marquis. Wilde strengte daraufhin ein Verleumdungsverfahren an, geriet aber selbst in die Schusslinie und wurde zu zwei Jahren Zuchthaus und Zwangsarbeit verurteilt. Am 30. November 1900 starb er in Paris einen frühen Tod.

Sie finden das Hörspiel in der ARD Audiothek.

Mit Markus Kiepe, Ulrich Noethen, Christian Redl, Wolfgang Kaven, Siegfried W. Kernen, Franz-Josef Steffens, Manfred Steffen, Hermann Lause, Werner Rehm, Dietmar Mues, Gerhard Hinze
Übersetzung aus dem Englischen: Henning Thies
Komposition: Wolfgang Florey
Bearbeitung und Regie: Norbert Schaeffer
Produktion: NDR 2004

Podcast
Cover: NDR Hörspiel Box © Photocase Foto: busdriverjens

NDR Hörspiel Box

Der Podcast zum Wegträumen und Wachwerden: Krimis und Klassiker, Literatur und Pop als Download. Alles in einer Box. mehr

Portal
Cover der NDR Radiokunst © NDR

NDR Radiokunst

Das Hörspiel- und Feature-Angebot des Norddeutschen Rundfunks. mehr