Die Reportage

"Es gibt für alles eine Lösung"

Sonntag, 19. Mai 2019, 06:30 bis 07:00 Uhr, NDR Info

Wie eine blinde Frau ihren Alltag meistert

Von Laura-Nadin Naue

Bild vergrößern
Ann-Kathrin Hesse an ihrem Arbeitsplatz.

Wenn Ann-Kathrin Hesse zur Arbeit fährt, dann hält sie einen Stock bereit. Sobald sie aussteigt, klappt sie ihn aus. Im Büro geht sie die Treppen bis in den zehnten Stock zu Fuß, hier findet sie sich zurecht. Ann-Kathrin Hesse ist seit ihrer Kindheit blind. Wenn die Sonne scheint, erkennt sie hell-dunkel Kontraste. In der Dunkelheit sieht sie nichts. Die 26-Jährige schreibt ihren Masterabschluss, arbeitet Vollzeit, passt auf ihr Patenkind auf und trainiert für einen 100-Kilometer-Marsch. Ihr Lebensmotto lautet: Es gibt für alles eine Lösung. Und wenn es keine Lösung gibt, dann gibt es eine Alternative. In ihrer Reportage geht Laura-Nadin Naue der Frage nach, wie eine junge Frau mit Behinderung den Alltag mit Studium, Arbeit und Freizeit erlebt.