Das Forum

Unterwegs in Libyen

Montag, 04. November 2019, 20:30 bis 20:50 Uhr, NDR Info

Ein Kämpfer der von der Regierung unterstützten Truppe mit Maschinengewehr beim Angriff auf Tripolis. © dpa picture alliance Foto: Amru Salahuddin

Unterwegs in Libyen - Alltag in einem gescheiterten Staat

NDR Info - Das Forum -

In Libyen herrschen seit Jahren Chaos und Gewalt. Milizen haben die Hauptstadt Tripolis praktisch umzingelt. Die Regierung kann keine stabilen Verhältnisse schaffen.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Alltag in einem gescheiterten Staat
Ein Feature von Anne Allmeling, ARD Studio Kairo

Bild vergrößern
Kämpfer, die die libysche Regierung unterstützen, organisieren sich in Milizen.

Acht Jahre nach dem Sturz von Langzeitherrscher Al-Gaddafi herrschen in Libyen Chaos und Gewalt. Der international anerkannten Regierung in Tripolis gelingt es nicht, für stabile Verhältnisse zu sorgen. Stattdessen kämpfen mächtige Milizen gegeneinander und prägen den Alltag im Norden Afrikas.

Überfälle, Entführungen, Menschenhandel sind alltäglich – die Zustände in Flüchtlingslagern erbärmlich, wie die Hilfsorganisation „Ärzte ohne Grenzen“ wiederholt festgestellt hat. Libyen ist ein wichtiges Transitland für Flüchtlinge und Migranten aus anderen afrikanischen Ländern, die weiter nach Europa wollen.

Die Hauptstadt Tripolis ist so gut wie von Milizen umzingelt. Viele Einwohner der Stadt haben mindestens einen Verwandten oder Freund, der bei Gefechten ums Leben gekommen ist. Auch das Finanzwesen ist aus den Fugen geraten. Viele Libyer horten ihr Geld zuhause, weil sie den Banken nicht trauen.

Das Manuskript der Sendung
191 KB

Unterwegs in Libyen

Die Kämpfe von regierungsgestützten Truppen gegen die Libysche Nationalarmee halten an. Der Alltag in Tripolis ist gefährlich und fordert viele Opfer. Download (191 KB)