"Der Anhalter" beim rauchen. © privat Foto: Sven Preger

Die Serie: Der Anhalter - (2/6) - Geschlossene Anstalt

Sendung: Das Feature | 06.06.2021 | 11:04 Uhr | von Sven Preger und Stephan Beuting
29 Min | Verfügbar bis 01.06.2022

Satt und sauber. Das war häufig das Motto in Kinder- und Jugendpsychiatrien im Nachkriegs-Deutschland. Es ging weniger um das Wohl des Kindes, sondern vor allem um Ruhe und Ordnung. Ein geschlossenes System, in dem die Angst regierte.

Feature von Stephan Beuting und Sven Preger
Technische Realisation: Timo Ackermann
Regie: die Autoren
Eine Hörweiten-Produktion im Auftrag des Westdeutschen Rundfunks 2016

Verfügbar bis 01.06.2022.
ndr.de/radiokunst

Der "Anhalter" Heinrich Kurzrock. © Sven Preger/WDR Foto: Sven Preger

Der Anhalter (Folge 1 und 2/6)

Er hat seine Kindheit in der Psychiatrie verbracht, mehr als 14 Jahre lang. Weggesperrt, geschlagen, missbraucht - in den 1950er und 60er Jahren war das. Sein Leben hat er danach nie so richtig auf die Kette gekriegt. Nun will Heinrich nur noch Schluss machen und sucht eine Mitfahrgelegenheit. mehr

Der "Anhalter" Heinrich Kurzrock. © Sven Preger/WDR Foto: Sven Preger

Der Anhalter

Heinrich hat schon viel zu lange gelebt, sagt er, ist schon viel zu viel gereist. Jetzt eben nur noch diese eine Reise, die letzte, nach Zürich zu Dignitas. Heinrich will Schluss machen – und benötigt Sterbehilfe. mehr