NDR Info Nachrichten vom 20.11.2019:

Deutschland bricht Kokain-Rekorde

Berlin: In Deutschland wird immer mehr Kokain beschlagnahmt. Nach Informationen des NDR haben die Sicherheitsbehörden in diesem Jahr erstmals mehr als 10 Tonnen der Droge sichergestellt. Die Menge habe sich damit innerhalb weniger Jahre versechsfacht. Fahnder sprechen von einer "Kokainschwemme" und warnen vor einer Zunahme der Gewaltkriminalität. Das Bundeskriminalamt arbeitet offenbar derzeit an einer Strategie, um den Drogenhandel besser bekämpfen zu können. Im Fokus soll dabei auch der Kampf gegen Geldwäsche in Deutschland stehen. Den Recherchen zufolge stehen vor allem libanesische Banden im Verdacht, im Auftrag südamerikanischer Kokainkartelle Geld zu waschen und zurück nach Südamerika zu transferieren.| 20.11.2019 06:15 Uhr

Erstes TV-Duell zwischen Johnson und Corbyn

London: Der britische Premierminister Johnson und Oppositionsführer Corbyn haben sich gestern Abend im Fernsehen einen Schlagabtausch geliefert. In der Debatte griff Johnson seinen Kontrahenten immer wieder wegen dessen Versprechens eines zweiten Brexit-Referendums an. Er forderte den Labour-Chef auf, sich festzulegen, ob er für oder gegen den EU-Austritt sei. Der Labour-Chef wiederum warf Johnson vor, den Nationalen Gesundheitsdienst einem Handelsabkommen mit den USA opfern zu wollen. Einer Umfrage zufolge gab es keinen eindeutigen Sieger in der Fernsehdebatte. Die Briten wählen am 12. Dezember ein neues Parlament.| 20.11.2019 06:15 Uhr

Weizsäcker-Sohn bei Vortrag getötet

Berlin: Fritz von Weizsäcker, der Sohn des früheren Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker, ist bei einem Messerangriff getötet worden. Der Chefarzt hielt gerade einen medizinischen Vortrag in einer Berliner Privatklinik, als ein Mann aus dem Zuschauerraum auf ihn losging. Der 59-Jährige von Weizsäcker starb noch vor Ort. Ein Zuschauer, der noch versucht hatte, den Angreifer aufzuhalten, wurde bei dem Vorfall schwer verletzt. Mehrere Menschen aus dem Publikum halfen, den Täter festzuhalten und der Polizei zu übergeben. Die Hintergründe des Angriffs sind noch völlig unklar. Ein Polizeisprecher erklärte, es werde in alle Richtungen ermittelt. Fritz von Weizsäcker war seit 2005 Chefarzt in der Berliner Schlosspark-Klinik.| 20.11.2019 06:15 Uhr

Lufthansa: Große Schlichtung gescheitert

Frankfurt am Main: Die in der vergangenen Woche vereinbarte umfassende Schlichtung für die Flugbegleiter der Lufthansa ist in letzter Minute geplatzt. Das Unternehmen zog seine Zustimmung gestern am späten Abend zurück. Zur Begründung hieß es, die Gewerkschaft UFO habe sich nicht eindeutig zu einem Streikverzicht auch bei den vier Lufthansa-Töchtern bereit erklärt. Ein UFO-Sprecher sprach von Erpressung. Nun soll nur noch die sogenannte "kleine Schlichtung" verhandelt werden, bei der es um die Punkte geht, für die UFO zuletzt gestreikt hatte. Ursprünglich war eine große Schlichtung angestrebt, die alle tariflichen Themen umfassen sollte. | 20.11.2019 06:15 Uhr