NDR Info Nachrichten vom 11.11.2019:

Grundrente: Koalition zeigt sich zufrieden

Berlin: Führende Politiker der Regierungskoalition haben sich erleichtert über die Einigung bei der Grundrente gezeigt. CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer sagte in der ARD, sie werde guten Gewissens für den Kompromiss werben. CSU-Landesgruppenchef Dobrindt sprach von einem guten Paket, der SPD-Politiker und Bundesarbeitsminister Heil von einem sozialpolitischen Meilenstein. Zuvor hatte sich die Koalition darauf geeinigt, Geringverdiener mit mehr als 35 Beitragsjahren bei der Rente besserzustellen. Dabei soll es zwar eine Einkommens-, aber keine Bedürftigkeitsprüfung geben.| 11.11.2019 03:00 Uhr

Sozialisten gewinnen Spanien-Wahl

Madrid: In Spanien ist die Sozialistische Arbeiterpartei als Siegerin aus der Parlamentswahl hervorgegangen. Nach Auszählung fast aller Stimmen kommt sie auf 28 Prozent. Zweitstärkste Kraft wird die konservative Volkspartei mit knapp 21 Prozent. Insgesamt ist das Wahlergebnis geprägt von einer weiteren Zersplitterung der Parteienlandschaft und einem Erstarken der Rechtspopulisten. Zudem droht sich die politische Blockade fortzusetzen, weil keines der Lager eine Mehrheit erzielte. Es war die vierte Parlamentswahl in Spanien in vier Jahren.| 11.11.2019 03:00 Uhr

UFO informiert über weiteres Vorgehen

Frankfurt am Main: Im Streit mit der Lufthansa informiert die Gewerkschaft UFO heute über ihr weiteres Vorgehen. Gestern hatte sich beide Seiten dem Vernehmen nach zu Gesprächen getroffen, um eine mögliche Schlichtung zu sondieren. Ergebnisse wurden nicht bekannt; die Lufthansa und die Gewerkschaft der Flugbegleiter hatten Stillschweigen vereinbart. Sollte es zu keiner Einigung gekommen sein, stehen neue Streiks im Raum. Sie könnten zudem auf andere Lufthansa-Gesellschaften wie Germanwings oder Eurowings Deutschland ausgeweitet werden.| 11.11.2019 03:00 Uhr

Onay wird Oberbürgermeister von Hannover

Hannover: Niedersachsens Landeshauptstadt wird künftig von einem grünen Oberbürgermeister geführt. Der Landtagsabgeordnete Belit Onay setzte sich in der Stichwahl gegen den CDU-Kandidaten Scholz durch. Onay erhielt 52,9 Prozent der Stimmen, Scholz 47,1. Der Grünen-Politiker erklärte, er wolle Hannover zusammenführen und eine Politik für alle machen. Auslöser der vorzeitigen Oberbürgermeisterwahl war die Rathausaffäre, die den bisherigen Amtsinhaber Schostok von der SPD zum Rücktritt zwang.| 11.11.2019 03:00 Uhr