NDR Info Nachrichten vom 10.11.2019:

¿Qué sigue? - Spanien wählt neues Parlament

Madrid: In Spanien hat die Parlamentswahl begonnen. Es ist bereits der vierte Urnengang in vier Jahren und die zweite Wahl in diesem Jahr. Etwa 37 Millionen Spanier sind aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Umfragen deuten darauf hin, dass die Sozialisten von Regierungschef Sánchez die Abstimmung erneut gewinnen. Allerdings werden sie wahrscheinlich eine regierungsfähige Mehrheit verpassen. Damit könnte es in Spanien weiter einen politischen Stillstand geben. Auch in Rumänien wird heute gewählt. Hier bestimmen gut 18 Millionen Bürger einen neuen Präsidenten. Als Favorit gilt Amtsinhaber Iohannis. Laut Umfragen liegt der Mitte-Rechts-Politiker deutlich vor seinen Herausforderern. Insgesamt bewerben sich 14 Kandidaten um das Amt.| 10.11.2019 09:00 Uhr

Einigt sich die GroKo auf eine Grundrente?

Berlin: Der Koalitionsausschuss von Union und SPD sucht heute erneut nach einer Einigung im Dauerstreit über die Grundrente für Geringverdiener. Allerdings ist offen, ob sich beide Seiten auf ein Modell verständigen. Hauptstreitpunkt ist die Frage, inwieweit die Bedürftigkeit geprüft werden soll. Die Union beharrt auf einer solchen Prüfung. Sie war im Koalitionsvertrag vereinbart worden. Allerdings stellt sich die SPD dagegen. Die kommissarische Parteichefin Dreyer sagte der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung", eine Einkommensprüfung im Sinne eines Freibetrags könnte ein Kompromiss sein. Die SPD-Politikerin mahnte, man müsse sich bald einigen.| 10.11.2019 09:00 Uhr