NDR Info Nachrichten vom 01.11.2019:

Türkei und Russland beginnen Patrouillen

Damaskus: In Nordsyrien haben türkische und russische Soldaten erstmals gemeinsam patrouilliert. Dabei kamen nach Angaben des türkischen Verteidigungsministeriums auch gepanzerte Fahrzeuge und Drohnen zum Einsatz. Ausgangspunkt der gemeinsamen Aktionen ist die Grenzstadt Derbassija. Ankara und Moskau hatten sich in der vergangenen Woche auf diese Regelung verständigt. In einem etwa 30 Kilometer breiten Grenzstreifen sollen keine Einheiten der syrisch-kurdischen YPG-Miliz mehr operieren dürfen. Nach russischen Angaben hat die YPG das Gebiet verlassen. Syriens Präsident Assad begrüßte die türkisch-russische Vereinbarung.| 01.11.2019 16:45 Uhr

Merkel hofft auf engere Zusammenarbeit mit Indien

Neu-Delhi: Deutschland und Indien wollen wirtschaftlich und politisch enger zusammenarbeiten. Beide Länder vereinbarten bei den fünften Regierungskonsultationen engere Kooperationen in mehreren Bereichen. Ein Schwerpunkt soll auf der Beteiligung beim Ausbau der indischen Infrastruktur etwa im Energie- und Verkehrssektor liegen. Kanzlerin Merkel sagte nach einem Treffen mit Ministerpräsident Modi, es gebe den festen Willen, in Indien als wachsendem Markt mit dabei zu sein. Modi erklärte, sein Land wolle Deutschland als Partner in Fragen der Umwelt sowie der Verteidigung. Eine Zusammenarbeit ist demnach in den Bereichen Marine und Cybersicherheit angedacht. Beide Länder betonten noch einmal ihren Anspruch auf einen ständigen Sitz im UN-Sicherheitsrat.| 01.11.2019 16:45 Uhr

Neue Richtlinien für die Bewertung von Pflegeheimen

Berlin: Für die Bewertung von Pflegeheimen gelten von heute an neue Bestimmungen. Die Bundesregierung erhofft sich davon aussagekräftigere Beurteilungen. Bundesgesundheitsminister Spahn sagte, künftig könnten die Bürger besser vergleichen, wie gut Pflegeheime arbeiten. Prüfer der Krankenkassen nehmen den Zustand der 13.000 Heime regelmäßig unter die Lupe. Bei jeweils neun Bewohnern wird geprüft, wie gut sie versorgt sind. Neu ist, dass die Pflegeheime auch selbst interne Daten erheben müssen, beispielsweise wie mobil und selbständig die zu Pflegenden sind. Die Bewertungen werden auf den Internetseiten der Kassen veröffentlicht. Patientenschützer warnten vor zu großen Erwartungen an das neue Bewertungssystem.| 01.11.2019 16:45 Uhr