NDR Info Nachrichten vom 01.11.2019:

Patientenschützer kritisieren neuen Pflege-TÜV

Berlin: Die Deutsche Stiftung Patientenschutz sieht den neuen Pflege-TÜV der Bundesregierung skeptisch. Der Vorsitzende Brysch warnte unter anderem vor zu hohen Erwartungen an die neuen Qualitätsbewertungen für Pflegeheime. Es bleibe fraglich, ob das System von Gesundheitsminister Spahn der angekündigte Riesenschritt in Richtung Vertrauen sei. Die neuen Richtlinien treten heute in Kraft. Sie sehen unter anderem regelmäßige Überprüfungen der Heime durch die Krankenkassen vor. Dabei werden auch die Bewohner befragt. Die Heime müssen zudem melden, ob die Bewohner beispielsweise Verletzungen durch Stürze haben. Die Bewertungen, die sich aus allen Daten ergeben, werden auf den Internetseiten der Kassen veröffentlicht. Bis Ende 2020 sollen alle Heime nach den neuen Regeln geprüft worden sein.| 01.11.2019 08:45 Uhr

Bundeskanzlerin Merkel beginnt Indien-Besuch

Neu Dehli: Bundeskanzlerin Merkel hat einen zweitägigen Besuch in Indien begonnen. Zum Auftakt wurde sie in der Hauptstadt Neu Delhi vom indischen Premierminister Modi empfangen. Bei den fünften deutsch-indischen Regierungskonsultationen sollen zahlreiche Abkommen unterzeichnet werden. Im Zentrum stehen die Wirtschafts- und Handelsbeziehungen, die Themen Innovation, Digitalisierung und Klimaschutz sowie außen- und sicherheitspolitische Fragen. Merkel wird auf der Reise von mehreren Ministern begleitet, darunter Außenminister Maas, Agrarministerin Klöckner und Forschungsministerin Karliczek. Auch eine Wirtschaftsdelegation ist in Indien dabei.| 01.11.2019 08:45 Uhr

Regierung gibt mehr Geld für Bahnhöfe

Berlin: Die Bundesregierung will offenbar im kommenden Jahr mehr Geld für die Sanierung von Bahnhöfen zur Verfügung stellen. Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Lange, sagte den Zeitungen der Funke Mediengruppe, statt wie geplant 20 sollen nun 30 Millionen Euro ausgegeben werden. Das sogenannte Tausend-Bahnhöfe-Programm werde damit weiterentwickelt. Union und SPD haben in ihrem Koalitionsvertrag vereinbart, 1.000 vor allem kleinere Bahnhöfe auf dem Land attraktiver und barrierefrei zu gestalten. Insgesamt gibt es in Deutschland 5.700 Bahnhöfe. Ihren Betrieb finanziert die Deutsche Bahn, größere Investitionen übernimmt der Bund.| 01.11.2019 08:45 Uhr