NDR Info Nachrichten vom 26.10.2019:

SPD-Mitgliederentscheid: Auszählung läuft

Berlin: Im Willy-Brandt-Haus läuft seit heute früh die Auszählung des SPD-Mitgliederentscheids für die künftige Parteispitze. 250 Freiwillige aus ganz Deutschland haben sich für diese Aufgabe im Willy-Brandt-Haus eingefunden. Am Abend soll das Ergebnis verkündet werden. Zur Wahl standen sechs Kandidatenduos, die sich für den Parteivorsitz und damit um die Nachfolge der zurückgetretenen Andrea Nahles bewerben. Fest steht schon jetzt, dass die SPD künftig von einer Doppelspitze aus Mann und Frau geführt wird. Formal gewählt werden soll die neue Führung auf einem Parteitag Anfang Dezember. Das Votum der Mitglieder gilt aber als wegweisend.| 26.10.2019 10:15 Uhr

Syrien: Laschet kritisiert AKK-Vorstoß

Berlin: Die CDU-Vorsitzende Kramp-Karrenbauer ist mit ihrem Vorgehen im Syrien-Konflikt nun auch in den eigenen Reihen unter Druck geraten. Ihr Parteikollege Laschet sagte der "Augsburger Allgemeinen", er denke, den Vorschlag einer internationalen Schutztruppe hätte man besser abstimmen können in der Koalition. Überhaupt sei vieles noch im Ungefähren, so der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen weiter. Etwa die Frage, ob Kramp-Karrenbauer eine UN-Blauhelmmission meine oder einen Kampfeinsatz. Heute reist Außenminister Maas nach Ankara, um mit seinem türkischen Kollegen Cavusoglu über eine dauerhafte Waffenruhe in Nordsyrien zu sprechen.| 26.10.2019 10:15 Uhr

Metall-Arbeitgeber erwarten weiteren Stellenabbau

Berlin: Der Präsident des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall, Dulger, erwartet angesichts der Rezession in der Branche einen weiteren Stellenabbau. Man werde das Beschäftigungsniveau nicht halten können, sagte Dulger in der "Neuen Osnabrücker Zeitung ". Es werde wohl auch zu einzelnen Betriebsschließungen kommen. Angesichts des Strukturwandels etwa in der Automobilindustrie müssten Kapazitäten angepasst werden. Der Verbandspräsident appellierte an die Gewerkschaften, sich in der bevorstehenden Tarifrunde zurückzuhalten. Die Metall- und Elektroindustrie gehört zu den bedeutendsten Arbeitgebern in Deutschland. Derzeit sind etwas mehr als vier Millionen Menschen in der Branche beschäftigt.| 26.10.2019 10:15 Uhr