NDR Info Nachrichten vom 02.10.2019:

Kabinett: Zusatzhaushalt für den Klimaschutz

Berlin: Die Bundesregierung hat zur Finanzierung ihrer Klimaschutz-Pläne einen milliardenschweren Ergänzungshaushalt auf den Weg gebracht. Das Kabinett beschloss am Vormittag eine entsprechende Vorlage von Finanzminister Scholz. Sie sieht bis 2023 Ausgaben in Höhe von gut 54 Milliarden Euro vor. Darin enthalten sind unter anderem Fördergelder für den Kauf von Elektroautos und neuen Heizungen, aber auch die Absenkung der Mehrwertsteuer auf Bahnreisen. Finanzieren will die Bundesregierung das unter anderem mit der Einführung eines Preises für den Ausstoß von CO2. Das gesamte Klimaschutz-Paket will das Kabinett erst in der kommenden Woche beschließen. Medienberichten zufolge hat die CSU um eine Verschiebung gebeten, um das rund 200 Seiten starke Papier nochmals gründlich durchzuarbeiten.| 02.10.2019 11:15 Uhr

Wirtschaftsinstitute senken Wachstumsprognose

Berlin: Die führenden deutschen Wirtschaftsforschungsinstitute haben ihre Konjunkturprognose für das laufende Jahr nach unten korrigiert. In ihrem Herbstgutachten gehen die Wissenschaftler nur noch von einem Wachstum von 0,5 Prozent aus. Auch die wirtschaftliche Entwicklung im kommenden Jahr bewerten die Experten pessimistischer. Für 2020 rechnen sie nur noch mit einem Plus von 1,1 Prozent. Als Hauptgründe werden vor allem außenwirtschaftliche Faktoren genannt, die Deutschland als Export-Nation besonders treffen. Dazu gehören weltweite Handelskonflikte und der drohende Brexit.| 02.10.2019 11:15 Uhr

Mohring: Wiedervereinigung war Glücksfall

Hamburg: Thüringens CDU-Chef Mohring hat anlässlich des morgigen Tages der Deutschen Einheit dazu aufgerufen, mehr gegen eine gespaltene Gesellschaft zu tun. Eine Mehrheit der Ostdeutschen sei glücklich über den Fall der Mauer vor 30 Jahren und über Freiheit und Demokratie, sagte Mohring auf NDR Info. Jedoch müssten auch diejenigen mitgenommen werden, die auf dem Weg verloren gegangen seien. Die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit finden in diesem Jahr in Schleswig-Holstein statt. Sie beginnen bereits heute mit einem Bürgerfest in der Landeshauptstadt Kiel.| 02.10.2019 11:15 Uhr

Hongkong: Schüler demonstrieren

Hongkong: Einen Tag nach den gewaltsamen Protesten sind in der chinesischen Sonderverwaltungszone wieder tausende Menschen auf die Straße gegangen. Die Kundgebung im Zentrum Hongkongs fand trotz eines Verbots statt. Die Demonstranten wandten sich gegen die Einschränkung der Demokratie aber auch gegen Polizeigewalt. An Schulen versammelten sich zudem viele junge Menschen zum Sitzstreik. Gestern am 70. Jahrestag der Gründung der Volksrepublik Chinas waren die seit fast vier Monaten andauernden Proteste eskaliert. Ein Polizist schoss einem 18-jährigen in die Brust. Der junge Mann wurde lebensgefährlich verletzt. Videoaufnahmen zeigen, dass er den Polizisten zuvor mit einer Eisenstange angreifen wollte.| 02.10.2019 11:15 Uhr