NDR Info Nachrichten vom 29.09.2019:

Anschläge bei Präsidentenwahl in Afghanistan

Kabul: Die Präsidentenwahl in Afghanistan ist von Anschlägen überschattet worden. Vor mehreren Wahllokalen explodierten Sprengsätze, unter anderem in der Hauptstadt Kabul. Nach Behördenangaben wurden mindestens drei Menschen getötet, 44 weitere wurden verletzt. Vor der Wahl hatten die radikal-islamischen Taliban Angriffe auf Wahllokale angekündigt. Knapp zehn Millionen Afghanen waren aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Die Wahlbeteiligung war nach ersten Informationen sehr gering. Beobachter berichteten von unvollständigen Wählerlisten. Als aussichtsreichste Kandidaten gelten der amtierende Präsident Ghani und Regierungschef Abdullah. Erste Ergebnisse werden Mitte des kommenden Monats erwartet.| 29.09.2019 00:00 Uhr

Zweites Opfer nach Angriff in Göttingen

Göttingen: Nach dem tödlichen Angriff in der niedersächsischen Stadt gibt es ein zweites Todesopfer. Nach Polizeiangaben erlag eine 57-jährige Frau im Krankenhaus ihren Verletzungen. Sie hatte am vergangenen Donnerstag versucht, einer Arbeitskollegin zu Hilfe zu kommen, als diese von einem Bekannten auf offener Straße attackiert wurde. Die 44-Jährige starb bereits kurz nach der Tat. Der mutmaßliche Täter wurde am Freitagabend in Göttingen nach einer großangelegten Fahndung festgenommen. Ein Richter erließ inzwischen Haftbefehl.| 29.09.2019 00:00 Uhr