NDR Info Nachrichten vom 27.09.2019:

Deutsche Thomas Cook sagt weitere Reisen ab

Frankfurt am Main: Der deutsche Thomas-Cook-Konzern hat weitere Reisen abgesagt. Wie ein Sprecher des insolventen Unternehmens mitteilte, wurden sämtliche Angebote bis Ende Oktober gestrichen. Gestern war noch der 13. Oktober als Stichtag genannt worden. Die Absage gelte für alle Reisen von Thomas Cook Deutschland sowie für Buchungen über die Marken Neckermann Reisen, Öger Tours, Bucher Reisen und Air Marin. Zur Begründung verwies der Konzern auf das Insolvenzrecht. In Norddeutschland dürften zehntausende Kunden von der Entscheidung betroffen sein. In Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern beginnen Ende kommender Woche die Herbstferien.| 27.09.2019 07:15 Uhr

Hochschulstudium für Hebammen-Beruf

Berlin: Der Bundestag hat mehrere Neuerungen im Gesundheitswesen beschlossen. So sollen Hebammen ihren Beruf in Zukunft im Rahmen eines Hochschulstudiums erlernen. Geplant ist ein drei- bis vierjähriges Bachelor-Studium mit hohem Praxisanteil und einer staatlichen Abschlussprüfung. Auch die Ausbildung von Psychotherapeuten wird reformiert. Ab dem Wintersemester 2020 soll es dafür einen eigenen, fünfjährigen Studiengang geben. Den beiden Gesetzentwürfen muss noch der Bundesrat zustimmen.| 27.09.2019 07:15 Uhr

Weitere Vorschläge gegen hohe Nitratwerte

Berlin: Im Streit über die hohen Nitratwerte im Grundwasser hat die Bundesregierung weitere Vorschläge für strengere Düngeregeln an die EU-Kommission geschickt. Den Angaben zufolge wollen das Umwelt- und das Agrarministerium unter anderem die Sperrzeiten für das Düngen auf Wiesen und Weiden verlängern. Außerdem soll es zusätzliche Einschränkungen im Uferbereich von Gewässern geben. Das Düngen zum Beispiel mit Gülle gilt als eine Hauptursache für hohe Nitratwerte im Grundwasser. Sollte es der Bundesregierung nicht gelingen, die Werte zu senken, drohen hohe Strafzahlungen an die EU-Kommission.| 27.09.2019 07:15 Uhr