NDR Info Nachrichten vom 14.09.2019:

Medien: Klimakonzept kostet 40 Milliarden Euro

Berlin: Die Bundesregierung hat sich offenbar auf erste Einzelheiten eines Klimakonzepts geeinigt. Wie mehrere Medien berichten, sind in den kommenden vier Jahren unterschiedliche Schritte geplant, die etwa 40 Milliarden Euro kosten. Darunter seien neue Prämien für den Kauf von Elektroautos und für eine energetische Gebäudesanierung. Auch die Produktion von Wasserstoff als Energieträger soll demnach finanziell unterstützt werden. Strittige Fragen zwischen Union und SPD, unter anderem nach einem CO2-Preis, sollen am Donnerstag bei einem Spitzentreffen geklärt werden. Am kommenden Tag findet dann die entscheidende Sitzung des Klimakabinetts der Bundesregierung statt. Kanzlerin Merkel sprach in ihrem wöchenltichen Video-Podcast von einem Kraftakt, der für den Klimaschutz nötig sei.| 14.09.2019 19:00 Uhr

Proteste am Rande der IAA

Frankfurt am Main: In der hessischen Stadt haben tausende Menschen gegen die Internationale Automobil-Ausstellung demonstriert. Sie zogen zu Fuß und mit dem Rad zum Gelände der IAA. Dort forderten sie auf einer Großkundgebung die Abschaffung des Verbrennungsmotors, Vorrang für Fußgänger und Radfahrer und einen Ausbau von Bus und Bahn. Der BUND sprach von rund 25.000 Teilnehmern. Gestern haben bereits Teilnehmer der Klimaschutzbewegung Fridays for Future gegen die IAA protestiert. Morgen wollen Mitglieder der Organisation "Sand im Getriebe" mit friedlichen Blockaden den Ablauf der Messe stören.| 14.09.2019 19:00 Uhr

AKK: Eltern sollen automatisch Leistungen erhalten

Leipzig: Die CDU-Vorsitzende Kramp-Karrenbauer fordert, dass das Kinder- und Elterngeld ohne Antrag ausgezahlt wird. Auf einer Veranstaltung der CDU-Frauenunion sagte sie, dass etwa in Österreich ähnliche Leistungen automatisch gezahlt würden. Die nötigen Daten wie Steuernummern und Geburtsurkunden seien schließlich beim Staat gespeichert. Es sei dringend notwendig, "Schneisen" in die ausufernde Bürokratie in Deutschland zu schlagen, so Kramp-Karrenbauer. Dies würde tausende junge Eltern entlasten.| 14.09.2019 19:00 Uhr