NDR Info Nachrichten vom 13.09.2019:

Bundesregierung berät über Verkehrswende

Berlin: Die Bundesregierung will einen hohen zweistelligen Milliardenbetrag investieren, um den Verkehr klimafreundlicher zu machen. Das geht aus einer Vorlage für die entscheidende Sitzung des Klimakabinetts am kommenden Freitag hervor, die der "Süddeutsche Zeitung" vorliegt. Danach will die Große Koalition insgesamt etwa 75 Milliarden Euro investieren. Mit dem Geld sollen unter anderem alternative Kraftstoffe stärker gefördert werden. Daneben sind neue Prämien für den Kauf von Elekroautos geplant. Ziel sei es, dass im Jahr 2030 sieben Millionen Elektroautos in Deutschland fahren. Auch die Bahn soll Geld erhalten, damit sie ihr Schienennetz modernisieren kann. Heute Abend haben Union und SPD ein Treffen ihrer Spitzenvertreter angesetzt, um die Sitzung des sogenannten Klima-Kabinetts am kommenden Freitag vorzubereiten.| 13.09.2019 07:45 Uhr

Bundestag beendet Haushaltsberatungen

Berlin: Der Bundestag beendet heute seine Beratungen über den Haushalt 2020. Zum Abschluss geht es zunächst um den Etat des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Er ist mit knapp 150 Milliarden Euro der größte Einzelposten und macht gut 40 Prozent des Bundeshaushalts aus. Anschließend beraten die Abgeordneten noch über den Etat von Gesundheitsminister Spahn. Bis Ende November soll der Bundestag den Haushalt endgültig beschließen.| 13.09.2019 07:45 Uhr

Anti-Terror-Übung in Bremen beendet

Bremen: Rund 1.000 Beamte von Bundes- und Landespolizei haben am Abend und in der Nacht in der Hansestadt bei einer Anti-Terror-Übung den Einsatz im Ernstfall trainiert. Am Bremer Hauptbahnhof wurden dabei diverse Anschlagsszenarien nachgestellt - darunter das Vorgehen gegen Terroristen und die Versorgung von Opfern. Teile des Hauptbahnhofs waren während der Übung gesperrt. Nach Angaben der Bundespolizei wurde die Übung heut früh beendet.| 13.09.2019 07:45 Uhr