NDR Info Nachrichten vom 31.08.2019:

Brexit: Massenproteste gegen Johnson

London: In Großbritannien wollen heute Hunderttausende Menschen auf die Straße gehen, um für einen Verbleib des Landes in der EU zu demonstrieren. Die Proteste richten sich zudem gegen das Vorgehen des neuen Premierministers Johnson, das britische Parlament in eine Zwangspause zu schicken. Demonstrationen sind im ganzen Land geplant, die größte vor dem Regierungssitz von Johnson in der Innenstadt von London. Die Proteste werden von Anti-Brexit-Intitiativen, Umweltaktivisten und der Labour-Partei von Oppositionsführer Corbyn unterstützt. Johnson hatte das Parlament bis Mitte Oktober in den Zwangsurlaub geschickt. Bis zum Austrittstermin 31. Oktober haben die Abgeordneten nun deutlich weniger Zeit, einen ungeregelten Brexit durch Gesetzesvorhaben noch zu verhindern.| 31.08.2019 09:15 Uhr

Angriffe auf Kundus gemeldet

Kundus: Aus der nordafghanischen Provinzhauptstadt werden Angriffe der radikalislamischen Taliban gemeldet. Nach Angaben der örtlichen Behörden hat die Offensive auf die Stadt in der Nacht aus verschiedenen Richtungen begonnen. Den Informationen zufolge gelang es den Taliban, mehrere Einrichtungen und Gebiete in der Stadt einzunehmen, darunter das Provinzkrankenhaus und die Zentrale der Elektrizitätsversorgung. Die Polizei meldet Tote und Verletzte, allerdings ist die Zahl bis jetzt unklar. Die Stadt Kundus war 2015 und 2016 kurzzeitig von den Taliban kontrolliert worden. Eine kleine Gruppe deutscher Soldaten ist dort im Rahmen einer Nato-Mission stationiert.| 31.08.2019 09:15 Uhr

Wahlkampfabschluss in Brandenburg und Sachsen

Potsdam: In Brandenburg und Sachsen werben die Parteien heute noch einmal um Stimmen für die Landtagswahlen. Zu den Abschlussveranstaltungen von CDU und Linken in Brandenburg haben sich mehrere Bundespolitiker angekündigt. Und auch die AfD in Sachsen erwartet zum Ende des Wahlkampfs noch einmal prominente Unterstützung. Umfragen zufolge ist der Ausgang in beiden Bundesländern offen. In Sachsen hat die CDU jüngsten Umfragen zufolge den Vorsprung auf die AfD wieder ausgebaut. Es gilt aber als fraglich, ob die bisherige schwarz-rote Koalition weiterregieren kann. In Brandenburg sehen die Umfragen die regierende SPD knapp vorne.| 31.08.2019 09:15 Uhr

Neue Protestaktionen in Hongkong

Hongkong: In der chinesischen Sonderverwaltungszone haben neue Protestaktionen begonnen. Nach Angaben unseres Korrespondenten versammeln sich die Teilnehmer offiziell zum Beten. Eine Großdemonstration war von den Behörden untersagt worden. Mit dem Marsch sollte an den fünften Jahrestag der Entscheidung Chinas erinnert werden, politische Reformen in Hongkong zu verbieten. Die Festnahme von prodemokratischen Abgeordneten hat die Spannungen allerdings verschärft. Ihnen wird unter anderem vorgeworfen, die Polizei behindert zu haben. Bereits gestern waren schon mehrere führende Mitglieder der Protestbewegung festgesetzt worden. Einige von ihnen sind inzwischen wieder auf freiem Fuß. In Hongkong kommt es seit fast drei Monaten immer wieder zu Protesten. Ausgangspunkt war ein geplantes Auslieferungsgesetz an Festlandchina.| 31.08.2019 09:15 Uhr