NDR Info Nachrichten vom 14.08.2019:

Kinder von Pflegebedürftigen werden entlastet

Berlin: Die Bundesregierung will die Einkommensgrenze, ab der Kinder für Pflegeheimplätze ihrer Eltern dazuzahlen müssen, senken. Das Kabinett beschloss einen entsprechenden Gesetzentwurf. Wird er beschlossen, müssen nur noch diejenigen dazuzahlen, die mehr als 100.000 Euro brutto im Jahr verdienen. Bisher liegt die Grenze für Familien bei 38.800 Euro netto. Kinder können zur Kasse gebeten werden, wenn das Geld des Pflegebedürftigen und die Mittel der Pflegeversicherung nicht reichen, einen Heimplatz zu bezahlen. Der Sozialverband VdK begrüßte die Neuregelung und argumentiert, Ältere hätten bisher häufig auf eine Heimunterbringung verzichtet, um ihre Kinder nicht zu belasten. Die Kommunen befürchten, dass sie Mehrkosten in Milliardenhöhe stemmen müssen.| 14.08.2019 12:45 Uhr

Wirtschaft im zweiten Quartal geschrumpft

Wiesbaden: Die Wirtschaftsleistung in Deutschland ist im zweiten Quartal geschrumpft. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, verringerte sich das Bruttoinlandsprodukt zwischen April und Juni im Vergleich zu den ersten drei Monaten um 0,1 Prozent. Vor allem die Exporte gingen zurück. Zu Jahresanfang war die deutsche Wirtschaft noch um 0,4 Prozent gewachsen. Bei den Zahlen handelt es sich um vorläufige Berechnungen. Als Gründe des Rückgangs gelten internationale Handelskonflikte und eine gebremste Weltkonjunktur.| 14.08.2019 12:45 Uhr