NDR Info Nachrichten vom 02.08.2019:

INF-Vertrag: USA wollen neue Raketen entwickeln

Washington: Nach dem Ende des INF-Abrüstungsvertrages haben die USA den Bau neuer Raketen angekündigt. Wie das US-Verteidigungsministerium mitteilte, will man sich künftig um eine Antwort auf die Aktionen Russlands bemühen und neue Boden-Luft-Raketen entwickeln. Die Vereinigten Staaten hatten heute ihren formalen Ausstieg aus dem INF-Vertrag von 1987 verkündet. Die Nato stellte sich hinter das Vorgehen Washingtons. Generalsekretär Stoltenberg erklärte, Russland müsse sein Verhalten ändern, um einen neuen Rüstungswettlauf zu verhindern. Die USA hatten den Abrüstungs-Vertrag im Februar gekündigt und dies mit russischen Verstößen begründet. Daraufhin stieg auch Moskau aus dem Abkommen aus.| 02.08.2019 21:00 Uhr

Handelsstreit: USA und EU bei Rindfleischexporten einig

Washington: Im Handelsstreit zwischen den USA und der EU zeichnet sich eine weitere Entspannung ab. US-Rindfleisch-Produzenten sollen einen besseren Zugang zum europäischen Markt bekommen. Das teilte Präsident Trump bei der Unterzeichnung eines entsprechenden Abkommens mit. Dies sei ein bedeutender Erfolg, sagte Trump. Laut EU-Kommission sollen die USA künftig einen Großteil des globalen Einfuhrkontingents liefern. Demnach könnten US-Anbieter innerhalb der nächsten sieben Jahre von den insgesamt 45.000 Tonnen jährlich 35.000 Tonnen importieren. Der Rest käme dann vor allem aus südamerikanischen Staaten wie Argentinien oder Uruguay.| 02.08.2019 21:00 Uhr