NDR Info Nachrichten vom 29.07.2019:

US-Geheimdienstkoordinator verlässt Posten

Washington: Der US-Geheimdienstkoordinator Coats gibt sein Amt Mitte August auf. Das erklärte Präsident Trump auf Twitter. Es blieb unklar, ob der 76-Jährige aus freien Stücken geht oder von Trump zum Rücktritt gedrängt wurde. In der Vergangenheit waren wiederholt Differenzen zwischen Coats und dem Präsidenten sichtbar geworden. So hatte der Geheimdienstkoordinator im Januar erklärt, dass Iran seiner Einschätzung nach momentan nicht an einer Nuklearwaffe arbeite. Trump unterstellte den Geheimdiensten daraufhin Ahnungslosigkeit. Coats` Nachfolger soll der republikanische Abgeordnete Ratcliffe werden. Er gilt als enger Gefolgsmann des Präsidenten.| 29.07.2019 09:15 Uhr

Tote bei Volksfest in den USA - Täter erschossen

San Francisco: Auf einem Volksfest in Gilroy im US-Bundesstaat Kalifornien hat ein Mann offenbar wahllos um sich geschossen. Der Polizeichef des Ortes sprach von mindestens drei Todesopfern und 15 Verletzten. Auch der Täter sei von der Polizei erschossen worden. Zum Motiv des Schützen wollten die Behörden noch keine Angaben machen. Er soll Tarnbekleidung getragen und aus einem halbautomatischen Gewehr zwischen 15 und 20 Schüsse abgegeben haben. Nach einem möglichen zweiten Beteiligten werde gefahndet - ob auch dieser Mann geschossen oder dem Schützen auf irgendeine Art geholfen habe, sei unklar. Das Gilroy Garlic Festival ist eines der größten Gastronomie-Feste der USA. Der Ort liegt knapp 150 Kilometer südöstlich von San Francisco.| 29.07.2019 09:15 Uhr

Heute ist "Erdüberlastungstag"

Paris: Die natürlichen Ressourcen der Erde sind für dieses Jahr rechnerisch verbraucht. Nach Angaben der Organisation Global Footprint Network ist heute der sogenannte Erdüberlastungstag. Das bedeutet, dass die Menschen so viele Ressourcen wie Wasser, Land, Holz und saubere Luft verbraucht haben, wie alle Ökosysteme im gesamten Jahr erneuern können. Der Erdüberlastungstag liegt in diesem Jahr drei Tage früher als im vergangenen Jahr und sogar zwei Monate früher als vor 20 Jahren. Der Termin ist dabei ein globaler Durchschnittswert - von Land zu Land gibt es beim Ressourcenverbrauch gewaltige Unterschiede. Die Umweltschutzorganisation WWF erklärte, im Emirat Katar sei der Überlastungstag bereits nach 42 Tagen erreicht, in Indonesien dagegen erst nach 342 Tagen.| 29.07.2019 09:15 Uhr

Grüne: Subventionen im Flugverkehr streichen

Berlin: Die Grünen im Bundestag fordern, sämtliche Subventionen für den Luftverkehr zu streichen. Vize-Fraktionschef Krischer kritisierte in der Zeitung "Die Welt", dass bei internationalen Flügen weder Energiesteuer auf Kerosin noch Umsatzsteuer erhoben werde. Auch würden viele defizitäre Regionalflughäfen vom Staat subventioniert. Linken-Chefin Kipping sprach sich für strengere Regeln für Dienstreisen von Abgeordneten und Ministeriumsmitarbeitern aus. Im ZDF forderte sie, dass ihnen Flugreisen im Inland nicht mehr grundsätzlich erstattet werden sollten. Wenn Politiker dann stärker auf gute Zugverbindungen angewiesen seien, steige auch der Anreiz, in den Bahnverkehr zu investieren.| 29.07.2019 09:15 Uhr