NDR Info Nachrichten vom 28.07.2019:

Söder will weniger Mehrwertsteuer auf Bahntickets

München: CSU-Chef Söder hat sich dafür ausgesprochen, die Mehrwertsteuer auf Bahntickets zu reduzieren. Es müsse für Verbraucher mehr Anreize geben, klimafreundlich zu fahren, sagte Söder. Konkret gehe es darum, das Bahnfahren im Vergleich zum Flugverkehr attraktiver zu machen. Beim Kauf einer Bahnfahrkarte für Strecken von mehr als 50 Kilometer muss derzeit der volle Steuersatz von 19 Prozent gezahlt werden. Die Grünen haben vorgeschlagen, die Steuer im Fernverkehr auf sieben Prozent zu reduzieren und gleichzeitig eine Kerosinsteuer für Inlandsflüge einzuführen. Der zuständige Bundesfinanzminister Scholz zeigte sich für die Debatte offen. Ein Gesamtkonzept für mehr Klimaschutz will die Bundesregierung im September beschließen.| 28.07.2019 17:00 Uhr

Papst-Appell: Flüchtlingstragödien verhindern

Rom: Papst Franziskus hat an die Weltgemeinschaft appelliert, weitere Flüchtlingstragödien im Mittelmeer zu verhindern. Auf dem Petersplatz in Rom forderte das katholische Kirchenoberhaupt ein schnelles und entschiedenes Handeln. Am Donnerstag war vor der libyschen Küste ein Boot mit rund 250 Migranten gekentert. Es wird vermutet, dass mehr als 100 von ihnen ums Leben kamen. Auf Sizilien hat indessen ein Schiff der italienischen Küstenwache mit etwa 130 aus Seenot geretteten Menschen angelegt. Nach einer Entscheidung der italienischen Regierung dürfen sie so lange nicht von Bord gehen bis ihre Verteilung auf andere EU-Länder geklärt ist.| 28.07.2019 17:00 Uhr

Iran warnt vor Marinemission im Persischen Golf

Teheran: Der Iran hat vor einer europäischen Marinemission im Persischen Golf gewarnt. Präsident Ruhani sagte, eine Präsenz ausländischer Truppen in der Region werde die Lage nicht sicherer machen, sondern nur zu weiteren Spannungen führen. Sein Sprecher Rabiei sprach von einer feindseligen Botschaft. Nach der Festsetzung eines britischen Tankers in der Straße von Hormus hat Großbritannien vorgeschlagen, den Seeverkehr in der Region durch Kriegsschiffe zu sichern. Ein britischer Luftabwehrzerstörer traf inzwischen am Persischen Golf ein. Er soll gemeinsam mit einer bereits dort stationierten Fregatte Handelsschiffen unter britischer Flagge Geleitschutz geben.| 28.07.2019 17:00 Uhr