NDR Info Nachrichten vom 20.07.2019:

Der Iran beschlagnahmt erneut Tankschiffe

Teheran: Die Krise zwischen dem Iran und dem US-Verbündeten Großbritannien spitzt sich weiter zu. Der Iran beschlagnahmte innerhalb kurzer Zeit in der Straße von Hormus zwei Tanker; einen unter britischer Flagge fahrenden und einen, der einer britischen Reederei gehört. Letzterer konnte seine Fahrt nach kurzer Zeit aber wieder fortsetzen. Nach Angaben der iranischen Revolutionsgarden haben die Schiffe internationale Vorschriften nicht eingehalten. Der britische Außenminister Hunt drohte der Führung in Teheran mit Konsequenzen. Inmitten der Spannungen in der Region schickt das US-Militär Soldaten nach Saudi-Arabien. Das diene als Abschreckungsmaßnahme. Zudem wolle man die amerikanischen Streitkräfte und die Interessen der USA vor Bedrohungen schützen.| 20.07.2019 07:15 Uhr

CO2-Preis: Dreyer plädiert für Klima-Prämie

Berlin: In der Debatte um eine CO2-Bepreisung setzt die SPD auf eine Klimaprämie. Die kommissarische SPD-Chefin Dreyer sagte der "Rheinischen Post", davon sollten vor allem Geringverdiener profitieren. Benzin und Heizöl würden teurer. Wer weniger CO2 produziere, sollte im Gegenzug eine Prämie erhalten. Wer das Klima dagegen stark belaste, habe am Ende weniger in der Tasche, so die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin. In der Bundesregierung wird derzeit darüber diskutiert, ob CO2 über eine Steuer oder eine Ausweitung des Emissionshandels bepreist werden soll.| 20.07.2019 07:15 Uhr

Meuthen: Zeit für Koalitionen ist noch nicht reif

Berlin: AfD-Chef Meuthen hält eine Regierungsbeteiligung seiner Partei nach den Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen für ausgeschlossen. Den Zeitungen der "Funke Mediengruppe" sagte er, dafür sei die Zeit noch nicht reif. Auf längere Sicht rechnet Meuthen aber fest mit einer Zusammenarbeit. Nach seinen Worten könnte es zumindest auf Landesebene in sechs Jahren eine Koalition von AfD und CDU geben. Gespräche zwischen einzelnen Politikern liefen jetzt schon. Namen wollte Meuthen aber nicht nennen.| 20.07.2019 07:15 Uhr