NDR Info Nachrichten vom 13.07.2019:

Facebook muss mit Milliardenstrafe rechnen

Washington: Der Internet-Konzern Facebook muss wegen schwerer Verstöße gegen den Datenschutz voraussichtlich eine Milliardenstrafe zahlen. Wie das "Wall Street Journal" schreibt, hat die US-Verbraucherschutzbehörde einem Vergleich über fünf Milliarden Dollar zugestimmt. Es ist das höchste Bußgeld, das jemals an die Aufsichtsbehörde fällig wurde. Nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters sieht der Vergleich auch vor, dass der Internetkonzern in den kommenden 20 Jahren stärker überwacht wird. Die Behörde hatte seit mehr als einem Jahr im Zuge des Datenskandals von Cambridge Analytica gegen Facebook ermittelt. Die britische Firma hatte sich illegal Daten von 87 Millionen Facebook-Nutzern beschafft und damit den Wahlkampf von US-Präsident Trump unterstützt.| 13.07.2019 09:15 Uhr

Post-Chef Appel will Paketzustellung verbessern

Bonn: Die Deutsche Post will ihr Zustellsystem und damit ihre Kundenfreundlichkeit verbessern. Wie Post-Chef Appel in mehreren Zeitungsinterviews sagte, will sein Unternehmen künftig per E-Mail mitteilen, wann ein Paket zugestellt wird. Etwa 15 Minuten vor Ankunft werde dann in einer weiteren E-Mail die genaue Zeit genannt. Ziel ist nach den Worten des Post-Chefs, dass Kunden genauer erfahren, wann der Paketbote kommt, um ihn nicht zu verpassen. Das neue System werde derzeit in einigen Regionen Deutschlands getestet und solle im Laufe des kommenden Jahres bundesweit starten, so Appel. Schon jetzt werde bei der Deutschen Post keine Sendung mehr zwischengelagert. Das solle garantieren, dass Kunden nicht länger als nötig auf eine Ware oder einen Brief warten müssten.| 13.07.2019 09:15 Uhr

Verbraucherschüzer sehen CO2-Steuer kritisch

Berlin: Angesichts der Vorschläge für eine CO2-Steuer mahnt der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands, Müller, eine Entlastung der Bürger an. Die Einnahmen müssten vollständig an die Haushalte zurückfließen, sagte Müller der "Rheinischen Post". Zudem müsse es Härtefall-Regelungen für besonders Betroffene geben. Der Präsident des Deutschen Mieterbundes, Siebenkotten, fordert, dass Vermieter die Mehrkosten für Heizöl oder Gas durch eine Steuer übernehmen. Sie entschieden schließlich, wie eine Wohnung geheizt werde. Der Sachverständigenrat der Bundesregierung hatte gestern in seinem Gutachten empfohlen, den Ausstoß von Kohlendioxid beim Heizen und im Verkehr teurer zu machen.| 13.07.2019 09:15 Uhr

Altmaier schlägt Fachkräfte-Allianz mit USA vor

Tuscaloosa: Bundeswirtschaftsminister Altmaier setzt trotz des anhaltenden Handelskonflikts auch künftig auf eine enge Zusammenarbeit mit den USA. Zum Abschluss seiner Reise in die Vereinigten Staaten sagte Altmaier im Bundesstaat Alabama, vor dem Hintergrund des Fachkräfte-Mangels in Deutschland und den USA sollten beide auf diesem Gebiet enger kooperieren. Er stelle sich eine Allianz vor, um gemeinsam mehr Fachkräfte weltweit zu gewinnen. Mit Blick auf den Handelskonflikt sagte der Wirtschaftsminister, Sonderzölle halte er für den falschen Weg.| 13.07.2019 09:15 Uhr